Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136505

Handwerk befürwortet Transparenz über ausländische Abschlüsse

(lifePR) (Berlin, ) Der heutige Kabinettsbeschluss zur "Verbesserung der Feststellung und Anerkennung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen und Berufsabschlüssen" verfolgt aus der Sicht des Handwerk die richtigen Ziele.

Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): "Wir brauchen mehr Transparenz über ausländische Zeugnisse, damit unsere Unternehmen zugewanderte Fachkräfte angemessen beschäftigen können. Um dem Fachkräftemangel entgegen zu treten, sind wir auf die Potentiale von Zuwanderern angewiesen."

Die Bundesregierung plant, allen Zuwanderern die Möglichkeit zu geben, festzustellen, ob und in welchem Maße ihre im Ausland erworbenen Qualifikationen einem deutschen Berufsabschluss entsprechen. Dieses Bewertungsverfahren ausländischer Abschlüsse soll künftig u.a. von den Handwerkskammern durchgeführt werden. Ein erforderlicher Nachqualifizierungsbedarf soll dabei konkret dokumentiert werden.

Diskussionsbedarf sieht Kentzler bei Detailfragen zur Umsetzung des Anerkennungsgesetzes. Dazu gehört insbesondere die Verbesserung der Informationsgrundlagen über ausländische Bildungssysteme. "Das Bewertungsverfahren muss sowohl für die Nachfrager als auch für die verantwortlichen Kammern transparent und praxisgerecht organisiert werden und die Bedürfnisse der Wirtschaft berücksichtigen", fordert Kentzler.

Zudem sollen nicht ausreichend qualifizierte Zuwanderer darauf vorbereitet werden, einen deutschen Abschluss nachzuholen. Dazu ist eine angemessene Förderung des Nachqualifizierungsangebotes für Migranten notwendig. "Gleichmacherei auf Kosten des deutschen Berufsbildungsniveaus darf es keinesfalls geben", betont Kentzler.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer