Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677478

Startschuss für die erste Effizienzhaus Plus Schule der Förderinitiative des Bundesbauministeriums

Einweihung der Louise-Otto-Peters-Schule in Hockenheim

Hamburg, (lifePR) - Am 13. Oktober 2017 eröffnete die Louise-Otto-Peters-Schule (LOP-Schule) als erstes gefördertes Projekt im Programm „Bildungsbauten im Effizienzhaus Plus Standard“ ihre Türen. Im Rahmen der Einweihungsfeier sprachen unter anderem Landrat Stefan Dallinger, Oberbürgermeister Dieter Gummer, wie auch weitere kommunale Vertreter und Projektbeteiligte. Musikalische Einlagen, die Enthüllung eines Kunstobjektes und ein Rundgang durch den Neubau ergänzten das Programm.

Mit einer musikalischen Eröffnung startete am Nachmittag die Einweihungsfeier der LOP-Schule. Neben der Festrede von Stefan Dallinger und Dieter Gummer richteten Ministerialdirektorin Monika Thomas vom Bundeministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Architekt Jürgen Roth und Schulleiter Oliver Wetzel ihre Grußworte an das Publikum. Die Enthüllung „Kunst am Bau“ unter der Beteiligung von CLAPEKO van der Heide und ein in Gruppen organisierter Rundgang durch die Schule ließen die Feierlichkeit am frühen Abend ausklingen.

Das Gebäude kann sowohl aus ökonomischer wie auch aus ökologischer Sicht effizient betrieben werden: Mit dem Neubau der LOP-Schule werden in Zukunft bis zu 65 t CO2/a gegenüber einem konventionellen Neubau eingespart. Durch den Einsatz einer Wärmepumpe in Kombination mit Eisspeichertechnologie und der Installation einer Photovoltaik-Anlage als „KleinKraftwerk“ beläuft sich die berechnete Energiebilanz des Gebäudes auf einen endenergetischen Überschuss von 4,21 kWh/m²a. Die wissenschaftliche Begleitung des zweijährigen technischen Monitorings übernimmt die ina Planungsgesellschaft.

Die LOP-Schule vereint insgesamt drei Schulformen unter einem Dach: Eine Berufsfachschule und ein Berufskolleg für die Ausbildung im Bereich der Altenpflege und des Erzieherberufes sowie ein sozialwissenschaftliches Gymnasium. Der Neubau bietet zukünftig 280 Schülern Raum zum Lernen und Forschen. Einen festen Bestandteil des Unterrichts wird die Einbindung des Effizienzhaus Plus Konzeptes ausmachen.

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) erteilte der Trägerschaft des Rhein-Neckar-Kreises den Zuwendungsbescheid für die Förderung des Neubaus der LOP-Schule offiziell am 26.07.2016. Die LOP-Schule ist die erste im Förderprogramm Effizienzhaus Plus Bildungsbauten des Bundesbauministeriums aufgenommene Bildungseinrichtung. Damit trägt das Projekt zur Verwirklichung des klimaneutralen Gebäudebestandes bis 2050 in Deutschland bei und stellt einen innovativen Ansatz für vergleichbare Folgeprojekte im Bildungsbau und für Nichtwohngebäude dar.

Der 5. Kongress „Zukunftsraum Schule – Bildungsbauten nachhaltig gestalten“, findet am 14. und 15. November 2017 in der Carl Benz Arena in Stuttgart statt. Auf dem vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik veranstalteten Kongress präsentieren u.a. Akteure der Initiative Effizienzhaus Plus die verschiedenen neuen Modellvorhaben aus dem Förderprogramm „Bildungsbauten im Effizienzhaus Plus Standard“. Am Nachmittag des 15. Novembers 2017 findet außerdem ein öffentliches Netzwerktreffen des Effizienzhaus Plus Netzwerks statt, auf dem Erfahrungen zu verschiedenen aktuellen Themen aus der Initiative ausgetauscht werden.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter: https://www.zukunftsraum-schule.de/index.php

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WeberHaus blickt gestärkt in die Zukunft

, Bauen & Wohnen, WeberHaus GmbH & Co.KG

Auf der Betriebsversammlung vom Fertighaushersteller WeberHaus in Wenden-Hünsborn hat heute die geschäftsführende Gesellschafterin Heidi Weber-Mühleck...

Neu von JAEGER Lacke: Büro- und Kommunikationsfarben

, Bauen & Wohnen, Paul Jaeger GmbH & Co. KG

JAEGER Lacke stellt den neuen Produkt-Baustein Büro- und Kommunikationsfarben vor. Vier verschiedene Produkte bieten eine Vielzahl von attraktiven...

Energiesparen: Kein Schnee von gestern?

, Bauen & Wohnen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Wenn auf dem Dach der Schnee von gestern weggetaut ist, könnte das auf einen Sanierungsbedarf der Gebäudehülle zurückzuführen sein. Hier sollte...

Disclaimer