Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 132936

Spannende WTCC-Positionskämpfe in Macao erwartet

Sowohl Fahrer- als auch Konstrukteurstitel noch offen

Düsseldorf, (lifePR) - Beim Saisonfinale der von YOKOHAMA ausgestatteten WTCC am 22. November 2009 in Macao wird es noch einmal richtig spannend.

Denn bei den letzten beiden Rennen auf dem Circuito da Guia wird nicht nur die Entscheidung über den Fahrer-, sondern auch den Konstrukteurstitel fallen. Beim vorletzten Rennen der Saison im japanischen Okayama sicherte sich Augusto Farfus vom BMW Team Germany in Lauf 22 den Sieg. Somit besitzen jetzt insgesamt drei Fahrer Titelchancen: Neben Farfus sind dies der Tabellenerste Gabriele Tarquini und sein SEATTeamkollege Yvan Muller. Während die beiden Führenden nur zwei Punkte trennen, liegt Farfus 13 Punkte hinter Tarquini zurück. Der letzte Sieg für BMW trug dazu bei, dass der Hersteller in der Konstrukteurswertung jetzt nur noch drei Punkte hinter SEAT liegt.

In der Sonderwertung YOKOHAMA Independents' Trophy liegen Tom Coronel von SUNRED Engineering und Félix Porteiro von Proteam Motorsport Kopf an Kopf. Obwohl der Holländer Coronel deutlich in Führung ist, könnte Macao durchaus noch eine Wende herbeiführen:

Hier gibt es nämlich doppelte Punkte und Bonuspunkte für einen Platz unter den Top-Acht der Gesamtwertung.

Trotz unterschiedlicher Fahrzeugmarken und Antriebskonzepte gilt die WTCC als besonders ausgeglichene Rennserie. Hierzu tragen die Einheitsreifen vom Typ YOKOHAMA ADVAN bei. Bei ihrer Entwicklung trugen die Ingenieure Sorge, dass sie für alle Autos, egal ob Front- oder Heck-getrieben, mit Benzin- oder Diesel-Motor, gleich effektiv "funktionieren".

Die ADVAN Pneus sind jedoch nicht nur für die unterschiedlichen Fahrzeuge, sondern auch die verschiedensten Streckenbedingungen optimal. Der technische Berater von YOKOHAMA, Ian Beveridge, meint hierzu: "Durch die schmale Fahrbahn und die raue Asphaltoberfläche stellt Macao für einige Serien durchaus ein Problem dar. Die Reifen, die YOKOHAMA für die WTCC zur Verfügung stellt, sind jedoch darauf ausgelegt, auch mit den harten Bedingungen eines Rennens zurecht zu kommen, das über sonst öffentliche Straßen führt. Somit werden die Rennfahrzeuge schnell wie immer sein, was jede Menge Action verspricht."

Ebenfalls mit ADVAN Reifen gehen die Formel-3-Autos an den Start, die am prestigeträchtigen Macao Grand Prix teilnehmen, den YOKOHAMA bereits seit 1983 ununterbrochen beliefert. Weitere Rahmenrennserien, die mit dem ADVAN an den Start gehen, werden zum WTCC-Abschluss das Hotel Fortuna MAX/HKG Interport Race, die Macao Road Sport Challenge und das CTM Touring Car Race sein.

Die Eurosport-Berichterstattung über das WTCC-Finale beginnt am 21. November mit dem Qualifying um 24 Uhr (MEZ). Das erste Rennen wird am Sonntag, dem 22.11., um 5 Uhr morgens gezeigt, das zweite um 6 Uhr. Am 24. November strahlt der Sender zudem um 23.15 Uhr die Hintergrundberichterstattung "Inside WTCC" aus.

Streckenfakten:

Streckenlänge: 6.117
Meter Runden: 2 x 9
Renndistanz: 55
Kilometer Schnellste Runde: Gabriele Tarquini (SEAT Leon TDI) 2:32.517 (144.45 km/h)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Rückruf - Was tun?

, Mobile & Verkehr, Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Mit Schreiben vom 15.09.2017 wendet sich die Porsche AG an Käufer des Porsche Cayenne V6 Diesel. In diesem Brief teilt die Porsche AG lapidar...

Dobrindt: 466,3 Millionen Euro für Infrastruktur

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Alexander Dobrindt hat Baufreigaben für sechs Neubauprojekte im Bereich Bundesfernstraßen (Autobahnen und Bundesstraßen)...

Dacia: Keine neuen Modelle in nächsten Jahren

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Dacia will in den nächsten Jahren keine neuen Modelle auf den Markt bringen. Damit bleibt es bei den aktuell nur fünf Modellen Sandero, Logan,...

Disclaimer