Der neue Yamaha Tricity 300: Die beste Art der urbanen Mobilität

(lifePR) ( Neuss, )
.
Erste Wahl für den Stadtverkehr
Yamaha ist einer der führenden Hersteller im Bereich der urbanen Mobilität und bietet eine Reihe von leichtgewichtigen Modellen für ein breites Kundenspektrum an. Der 2014 vorgestellte Tricity 125 war das erste Modell mit der Yamaha Neigetechnik Leaning Multi Wheel (LMW) und hat sich in den letzten vier Jahren mit über 15.000 europaweit verkauften Fahrzeugen als wichtiger Bestandteil der Urban Mobility-Produktlinie des Unternehmens etabliert.

Mit dem brandneuen Tricity 300 geht Yamaha im Urban Mobility-Segment einen Schritt weiter - mit einem intelligenten und modernen Dreirad-Modell, das mit seinem markanten Aussehen zahlreiche Neukunden ansprechen soll, die nach einem Premium-Roller zum Pendeln in der Stadt suchen. Die Designer von Yamaha haben ihr fundiertes Know-how über die Neigetechnik Leaning Multi Wheel (LMW) aus der Entwicklung und Produktion des Tricity 125 und der NIKEN genutzt, um einen modischen und dynamischen Dreirad-Roller zu entwickeln. Dieser wird 2020 mit seinen herausragenden
Ausstattungsmerkmalen, seinem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis und dem Yamaha-typischen Qualitätsniveau die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Leicht zu handhaben und mit dem Autoführerscheinklasse B zu fahren*
Wegen der zunehmenden Verkehrsdichte, der hohen Kosten pro Kilometer, der teuren Parktickets und der Einführung zusätzlicher Mautgebühren in vielen Städten wird das Pendeln mit dem Auto immer unattraktiver. Mit einem Auto in die Stadt zu fahren, ist für die meisten Menschen keine realistische Option mehr - und neben den hohen Kosten ist das Pendeln mit dem Auto auch ein enormer Zeitfresser.

Mit dem neuen Tricity 300 bietet Yamaha Kunden mit einem Autoführerschein der Klasse B* die Möglichkeit, echte Freiheit zu entdecken, Stress abzubauen und von einer gesünderen Work-Life-Balance zu profitieren. Die Hindernisse, die einst den Zugang zur urbanen Mobilität von Yamaha beschränkt haben, wurden für immer beseitigt. Die urbane Mobilität ist erwachsen geworden.

*Je nach Land und Region kann das vor Ort geltende Recht von dieser Regel abweichen.

Neigetechnik Leaning Multi Wheel (LMW) für ein verbessertes Stabilitätsgefühl
Nicht alle Dreirad-Roller sind gleich - und der neue Tricity 300 ist mit einer der branchenweit aufwändigsten Frontkonstruktionen ausgestattet. Die exklusive Yamaha Neigetechnik Leaning Multi Wheel (LMW) des neuen Tricity 300 hat sich schon beim Tricity 125 und beim außergewöhnlichen Sport Tourer-Motorrad NIKEN bewährt und wurde jetzt den Anforderungen des Urban Mobility-Segments angepasst.

Dieses hochmoderne LMW-Ackermann-Federungs-/Lenksystem verfügt über eine Vorderradführung mittels Parallelogrammsystem und Cantilever-Telegabel, wobei die Doppelgabelrohre an der Innenseite der Vorderräder montiert sind. Dieses Layout ermöglicht ein sportliches, agiles und sicheres Handling sowie ein verbessertes Stabilitätsgefühl beim Fahren auf rutschigem oder unebenem Untergrund.

Der fortschrittliche LMW-Lenkmechanismus trägt auch zum agilen und benutzerfreundlichen Charakter des Rollers bei, indem er einen maximalen Lenkwinkel von 72° ermöglicht. Dadurch ist der Tricity 300 in überfüllten Straßen äußerst wendig - und mit großzügigen 130 mm Bodenfreiheit ist dieser Roller perfekt auch für unebene Straßen geeignet und setzt auch nicht auf, wenn zum Parken mal Bordsteine überwunden werden müssen.

Dank der beiden Vorderräder profitiert der Fahrer von zusätzlicher Führung an der Vorderachse und viel Bremskraft, die durch die zwei vorderen Bremsscheiben gewährleistet wird. Dies steigert das Gefühl von Kontrolle, Stabilität und Vertrauen, das mit dem Dreirad-Design einhergeht.

Die großzügige Spurweite von 470 mm trägt zum ausgewogenen und gut auf der Straße liegenden Charakter beim Lenken und Kurvenfahren bei, so dass dieses neue Modell der Urban Mobility-Reihe sich ideal auch für Neueinsteiger in diesem Segment eignet. Das einfache Handling des Tricity 300 wird auch Kunden ansprechen, die bisher einen Zweirad-Roller gefahren sind, aber nun auf einen Dreirad-Roller umsteigen wollen.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.