Württembergische beauftragt PHOENIX bei Quartier S

(lifePR) ( Stuttgart, )
Die Württembergische Lebensversicherung (WürttLeben), ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische (W&W), beauftragt die Stuttgarter PHOENIX Real Estate Development mit dem Projektmanagement des Quartier S. Der neue Partner, der sich verstärkt um die weitere bauliche Umsetzung des Immobilienprojekts kümmern wird, ergänzt die bisherigen Berater SEPA sowie Colliers Bräutigam & Krämer.

Die PHOENIX hat sich zusammen mit ihrem Mitgesellschafter, der Zech-Gruppe aus Bremen, schon bei zahlreichen bundesweiten Projekten durch ihre hohe Kompetenz in der Projektentwicklung qualifiziert - aktuell etwa beim Düsseldorfer KÖ-Bogen. In Stuttgart sind die realisierte KPMG-Niederlassung in der Theodor-Heuss-Straße, das an die WürttLeben veräußerte Weisse Haus in der Königstraße sowie das Geschäftshaus "PHOENIXBAU" - ebenfalls in der Königstraße - Referenzprojekte von PHOENIX.

Die Planüberlegungen zum "Quartier S" zielen darauf ab, das Grundstück in Stuttgart Süd einer höherwertigen Nutzung zuzuführen, indem dort überwiegend Handel anstelle der bisher vorherrschenden Büro-Monostruktur angesiedelt wird. Neben einem Einkaufszentrum mit rund 24.500 Quadratmetern Verkaufsfläche sind rund 7.000 Quadratmeter Büroflächen und rund 100 Wohnungen sowie Flächen für Gastronomie und sonstige Dienstleistungen vorgesehen. Die vier Handelsebenen werden durch eine S-förmige Mall geprägt, die mit einem Glasdach teilweise überspannt werden soll. Das Einkaufszentrum verknüpft die Tübinger Straße und den Rupert-Mayer-Platz mit der Marienstraße. Im Blockinnenbereich ist über den Ebenen des Einkaufszentrums Wohn- und Büronutzung vorgesehen.

Die WürttLeben sieht sich in der Verantwortung, als Grundstückseigentümer einerseits eine wirtschaftlich tragfähige Lösung für die Nachnutzung zu finden und andererseits einen Beitrag zur städtebaulichen Aufwertung dieses sensiblen Quartiers zu leisten.

Gemeinsam mit den bisherigen Beratern, der SEPA sowie Colliers Bräutigam & Krämer, konnte die Lebensversicherung daher in den vergangenen beiden Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Stadt die Entwicklung nebst Architektenwettbewerb soweit vorantreiben, dass zum jetzigen Zeitpunkt nicht nur ein Bebauungsplan vorliegt, sondern auch bereits 50 Prozent der Handelsflächen vorvermietet sind. Bis Juli 2010 wird mit dem Satzungsbeschluss und bis September mit der Baugenehmigung gerechnet, womit der Baubeginn noch 2010 erfolgen könnte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.