Wohnungseigentümer müssen ihre Anlage instand halten

(lifePR) ( Stuttgart, )
Jedes Mitglied einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern kann verlangen, dass Mängel am Gebäude beseitigt werden. Erfolgt keine Reparatur und erleiden einzelne Eigentümer dadurch Nachteile, können sie von der Gemeinschaft den Ersatz ihres Schadens verlangen. Die Wüstenrot Bausparkasse, eine Tochtergesellschaft des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, weist auf eine entsprechende Entscheidung des Oberlandesgerichts München (32 Wx 120/08) hin.

Im entschiedenen Fall war das Dach des Gebäudes undicht. Trotzdem veran-lasste die Eigentümergemeinschaft zunächst nicht die erforderliche Sanierung. Ein Miteigentümer, der sie verlangt hatte, machte geltend, dass er seine Wohnung für einige Jahre nicht vermieten konnte, weil aufgrund der unterbliebenen Reparatur des Daches in seiner Wohnung Feuchtigkeitsschäden aufgetreten seien. Als Schadensersatz verlangte er von den übrigen Eigentümern die ausgefallenen Mieten. Das Gericht sah die Eigentümergemeinschaft in der Pflicht, notwendige Sanierungsarbeiten durchzuführen. Pech hatte der Eigen-tümer gleichwohl: Er bekam am Ende die ausgefallenen Mieten doch nicht ersetzt, da er nicht nachweisen konnte, dass die Feuchtigkeitsschäden in seiner Wohnung vom undichten Dach stammten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.