Bausparen auch für Wohnungseigentümergemeinschaften

(lifePR) ( Stuttgart, )
Umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen, laufende Instandhaltung oder energetische Gebäudeerneuerung - Herausforderungen, denen sich auch viele Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) stellen müssen. Häufig übersteigen die Kosten für entsprechende Maßnahmen die Instandhaltungsrücklagen und Sonderumlagen werden fällig. Bausparen kann dazu beitragen, diese Belastungen durch konstante Ansparphasen zu verringern. Wichtig dabei: Speziell für solche Gemeinschaften entwickelte Bausparverträge und Beratungen, wie sie die Wüstenrot Bausparkasse AG als Teil des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische bietet.

Der Großteil der Wohnungsbestände in Deutschland wurde in den 1950er- bis 70er-Jahren erstellt. Heute stehen in vielen Fällen notwendige und meist umfangreiche Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an. Ausschlaggebend dafür sind auch die stetig steigenden Energiekosten und die verschärften Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Die EnEV dient der Umsetzung der ehrgeizigen Klimaschutzziele der Bundesregierung, denn gerade die Wohnungsbestände bergen ein großes CO2-Einsparpotenzial. Nur wenn die Zahl der modernisierten Wohnungen deutlich erhöht wird, können diese Vorgaben erreicht werden. Zudem stellt eine Gebäudemodernisierung 'auf den neuesten Stand' auch stets eine Wertsteigerung der Immobilie dar.

Für viele Eigentümer ist die logische Konsequenz daraus die energetische Erneuerung ihrer Gebäude - egal, ob Ein- oder Mehrfamilienhaus. Die entsprechend anfallenden Kosten, etwa für Dachisolierung, Fassade, Fenstererneuerung oder neue Heizung, sind umfassend und übersteigen oftmals auch die Instandhaltungsrücklagen von Eigentümergemeinschaften.

Bausparen kann in dieser Situation helfen, die Modernisierung der Gebäude voranzutreiben und so eine Investition in die Zukunft zu tätigen. Die Wüstenrot Bausparkasse AG hat speziell für Wohnungseigentümergemeinschaften ein Produkt entwickelt, das es erlaubt, die laufenden Zahlungen an die Instandhaltungsrücklage in einen Bausparvertrag einzubringen. Die Eigentümer können mit dem WEG-Bausparvertrag durch Rücklagenbildung einen Grundstock für die fälligen Modernisierungen ansparen. Sind dennoch Sonderumlagen unumgänglich, ermöglicht es der Bausparvertrag den Einzeleigentümern diese durch entsprechende Darlehen zu bilden.

Der WEG-Bausparvertrag von Wüstenrot bietet, genau wie der sonstige Bausparverträge, verschiedene Tarifvarianten, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. So empfiehlt sich für Kunden, die für Modernisierung oder Umbau vorsorgen möchten, die Variante "Finanzierer". Bei der Variante "Rentabel" steht hingegen die Rendite im Vordergrund und mit "Flexibel" liegt man richtig, wenn man sich die Chance auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen offen halten will.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.