Zum Arzt oder noch warten? - Was tun, wenn kleine Kinder Durchfall haben

(lifePR) ( Baierbrunn bei München, )
Natürlich beunruhigt es Eltern, wenn sie in der Windel ihres Babys mehrmals am Tag breiigen Stuhl finden. Aber ein Grund, gleich zum Arzt zu gehen, muss das nicht sein. Wenn das Kleine gut trinkt, kein Fieber hat und fröhlich ist, kann man abwarten. Steigt jedoch die Temperatur und will es plötzlich nicht mehr trinken, ändert sich die Situation: dann sollte unbedingt ein Arzt das Kind anschauen. "Es ist auch sinnvoll, das Kind nach der ersten Durchfallwindel zu wiegen, damit man die Gewichtsentwicklung im Auge behalten kann", sagt Dr. med. Bernward Fröhlingsdorf, Kinder- und Jugendarzt aus Bremen, im Apothekenmagazin "BABY und Familie". Schneller Gewichtsverlust ist immer ein Zeichen für Austrocknung. Mag ein Kind nicht trinken, sollte ein Arzt es untersuchen. Gleiches gilt, wenn der Durchfall länger als 24 Stunden anhält, selbst wenn das Kleine dann noch lebhaft ist. Mehr Infos über Durchfallerkrankungen bei Kindern unter www.baby-und-familie.de/Durchfall/Was-tun-wenn-mein-Baby-Durchfall-hat-56500.html .
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.