Sonntag, 30. April 2017


  • Pressemitteilung BoxID 632856

"Für gute Leistungen auch bezahlt werden"

(lifePR) (Kleve, ) Forderungsausfälle für erbrachte Lieferungen und Leistungen bringen den Auftragnehmer nicht nur um die Früchte seiner Arbeit, sie belasten die Liquidität und können bisweilen gar existenzgefährdend sein. „Deshalb haben wir der ersten Fach-Veranstaltung der Kreis-WfG in diesem Jahr auch den Titel „Gute Leistung ist ihr Geld wert – Bonitätsprüfung – Forderungsmanagement – Inkasso-Verfahren“ gegeben“, so die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve.

Wie Unternehmen dem Risiko drohender Forderungsausfälle präventiv begegnen können erläutern in ihren Vorträgen Hans Wolters, Geschäftsführer der gleichnamigen Creditreform in Emmerich am Rhein und Irmgard Verstegen, Inhaberin eines Inkasso-Büros in Kleve. Sie präsentieren praxistaugliche Verhaltensregeln und Tipps für ein verbessertes Forderungsmanagement.

Zu der für die Teilnehmer kostenlosen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung sind interessierte Unternehmen herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 2. Februar 2017 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Euregio-Forum der Euregio Rhein-Waal, Emmericher Straße 24 in Kleve statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die vollständige Bibel in 648 Sprachen übersetzt

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

DBG/APD   Der neue weltweite Bericht über den Zugang zu Bibel („Global Scripture Access Report“) des Weltbundes der Bibelgesellschaften ist erschienen:...

primacom nimmt neues Multimedianetz für Freyburg (Unstrut) in Betrieb

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. + Glasfaser-Infrastruktur nach modernsten technischen Standards + Internetgeschwindigk­eiten bis zu 200 Megabit pro Sekunde + Kabelanschluss...

Bedeutendster deutscher Wirtschaftswettbewerb ist auf der Zielgeraden

, Medien & Kommunikation, Oskar-Patzelt-Stiftung

Halbzeit: Bundesweit stehen 839 Unternehmen vor der letzten Wettbewerbshürde ­Zwölf Regionaljurys entscheiden in diesen Tagen über „Finalisten“,...

Disclaimer