Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139419

Neuer Service für Unternehmen

Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW) ist in Dortmund "Einheitlicher Ansprechpartner"

(lifePR) (Dortmund, ) Das Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW) hat sich in Dortmund für Unternehmen als Lotse durch die Verwaltung etabliert. Als "Einheitlicher Ansprechpartner" informiert es seit dem 28. Dezember 2009 zudem Betriebe und Gründer aus ganz Europa - und erspart ihnen damit den ein oder anderen Behördengang. Hintergrund ist die EU-Dienstleistungsrichtlinie, die Unternehmen durch neue Service-Angebote europaweit bei Verwaltungsverfahren unterstützt und die Europäische Union damit wettbewerbsfähiger macht.

Vom Dortmunder Bäcker in Rom bis hin zum italienischen Friseur in Dortmund - durch die EU-Richtlinie sollen Dienstleistungstätigkeiten innerhalb der gesamten Europäischen Union (EU) künftig einfacher aufgenommen und ausgeübt werden können. Eine besondere Rolle kommt hierbei den "Einheitlichen Ansprechpartnern" zu. Sie unterstützen Unternehmen und Existenzgründer bei Verfahren und Formalitäten und bieten Informationen zu allen Fragen aus einer Hand. 18 dieser festen Anlaufstellen wurden Ende 2009 in Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen.

Für die Stadt Dortmund übernimmt das Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW), ein Geschäftsbereich der Wirtschaftsförderung Dortmund, die Aufgaben des "Einheitlichen Ansprechpartners". Unternehmer aus ganz Europa, die vor Ort eine Niederlassung eröffnen möchten, sind künftig im DLZW an der richtigen Stelle - und einheimische Betriebe werden natürlich ebenso unbürokratisch beraten. Zusätzliche Unterstützung bietet das neue Internetportal www.ea-dortmund.de. Es informiert bei Fragen zu allen Unternehmensphasen - von der Gründung bis zur Aufgabe - und stellt die notwendigen Formulare zur Verfügung, um etwa Gewerbeanmeldungen oder -ummeldungen online durchführen zu können.

Hintergrund der Dienstleistungsrichtlinie ist das Ziel der EU, Europa zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten Wirtschaftsraum zu machen. Dabei spielt die Vereinheitlichung von Verwaltungsabläufen bei Unternehmensgründungen und -verlagerungen eine wichtige Rolle.

Zu der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie in Dortmund findet am kommenden Montag, dem 11. Januar, im DLZW ein Pressegespräch statt. Zu Fragen rund um den "Einheitlichen Ansprechpartner" und das neue Internetportal stehen Ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung:

- Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund
- Andreas Eller, Leiter des Dienstleistungszentrums Wirtschaft
- Marita Köhler, Dienstleistungszentrum Wirtschaft
- Jens Lattmann, Beigeordneter, Leiter des Dezernats Umwelt und Wirtschaft, Deutscher Städtetag
- Marlies Diephaus, Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie (MWME) des Landes NRW
- Reiner Klüh, Dortmunder Systemhauses dosys.

Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich ein zum Pressegespräch zur Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie in Dortmund

am Montag, dem 11. Januar 2010,
um 11 Uhr
im Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW)
Südwall 2-4
44122 Dortmund

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer