Montag, 24. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 273099

"Wind ist die Energie für die Mobilität von morgen" - Windreich AG stellt ersten E-Mobilitäts-Kalender vor

Wolfschlugen, (lifePR) - Windreich AG hat anlässlich der Essen Motor Show (25. November bis 4. Dezember 2012) den ersten Jahreskalender überhaupt vorgestellt, der sich ausschließlich um Elektromobilität und Windenergie dreht.

13 großformatige Motive illustrieren die Faszination, die heute schon vom elektrischen Fahren ausgeht. Zu sehen sind wegweisende Elektro-Fahrzeuge, darunter der von der Windreich AG in Eigenregie elektrifizierte Jaguar E; teilweise in Kombination mit innovativen und ebenfalls selbst entwickelten mobilen Windladestationen, mit denen die Elektrofahrzeuge standortunabhängig mit sauber erzeugter Energie versorgt werden. "Wind ist die Energie für die Mobilität von morgen - die Motive in diesem Kalender machen es eindrucksvoll deutlich", sagte Willi Balz, Vorstandsvorsitzender der Windreich AG. Die zwölf Monats-Motive zeugen davon, wie viel die Windreich AG im Jahr 2011 in Sachen Elektromobilität bewegt hat. Das Kalendarium für das Jahr 2012 stellt ein skizziertes Rotorblatt dar; ein Zusatz-Motiv verdeutlicht die wahren Ausmaße dieses rund 60 Meter langen Offshore-Bauteils. Vor dem gewaltigen Rotorblatt ist Windreich- Chef Balz mit dem Formel-1-Fahrer Timo Glock zu sehen.

Die Motive im Einzelnen:

Januar: Die Windreich AG bei der Eröffnung des "Automobilsommers 2011" auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Ein Highlight der Technik- und Innovationsausstellung ist der "Windreich Arcus E" - das weltweit erste doppelsitzige Segelflugzeug, das völlig CO2-frei starten kann. Der Transport-Anhänger dient zugleich als Ladestation.

Februar: "Windreich E". Das Elektromobil basiert auf der Sportwagen-Legende Jaguar E aus dem Jahr 1961. Mit der Elektrifizierung der Automobil-Ikone hat die Windreich AG das Kürzel "E" zum Programm gemacht. Die Fahrleistungen entsprechen mindestens denen des Originals.

März: "Wind ist die Energie für die Mobilität von morgen." Bei der Veranstaltung "Retro Classics meets Barock" in Ludwigsburg zeigt die Windreich AG faszinierende Elektro-Autos und in fünf Metern Höhe symbolisiert ein Windrad mit rund zwei Metern Durchmesser die Herkunft der Energie für die Mobilitäts-Aktivitäten des Unternehmens.

April: E-Mobilität zu Lande und in der Luft: Mit dem Segelflugzeug "Arcus E" fiel 2010 der Startschuss für das Engagement der Windreich AG auf dem Gebiet der Elektromobilität. Wenig später sorgte der elektrifizierte "Jaguar E" für Furore. Möglich wird CO2-freies Fliegen und Fahren standortunabhängig dank der mobilen Wind-Ladestation.

Mai: Seine Premiere feiert der "Windreich E" bei der "Silvretta E", einer Rallye für alternative Antriebe. Elektrifiziert wurde die Sportwagen-Ikone von Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen E-Mobilität und Motorsport. Die Aufbauzeit lag bei gerade einmal vier Monaten.

Juni: Der "Windreich Arcus E" wurde vom deutschen Bundespräsidenten im Rahmen des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet. Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz erhielt die Urkunde für dieses innovative und zukunftsweisende Projekt von Winfried Kretschmann persönlich überreicht. Die bislang prominentesten Passagiere waren der weltbekannte Bergsteiger Reinhold Messner (siehe Foto) sowie der erfolgreiche Pionier und Wissenschaftler Bertrand Piccard.

Juli: Elektro-Mobilität in ihrer schönsten Form. In dem Buch "Waft" der Journalisten Lies de Mol und Bart Lenaerts werden nur außergewöhnliche Automobil-Geschichten erzählt. Die Story über den elektrifizierten Jaguar E der Windreich AG nimmt in dem großformatigen Werk volle zwölf Seiten ein.

August: Fast lautlos prescht der elektrifizierte Jaguar über den Asphalt der Nürburgring Nordschleife: Auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt kann der "Windreich E" sein ganzes Leistungsspektrum entfalten - die Rundenzeiten belegen es eindrucksvoll.

September: AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2011: Beim Jubiläumsrennen "50 Jahre Jaguar E" kämpfen die weltweit schnellsten Fahrzeuge dieses Typs um den Sieg. Das "Pace Car" fährt rein elektrisch; seine Beschleunigungswerte sorgen bei den rennerprobten Piloten der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor für ungläubiges Staunen.

Oktober: Der Windreich Arcus E ist das erste doppelsitzige Segelflugzeug, welches CO2-frei starten kann. Dabei werden die Batterien des Elektroseglers ausschließlich mit sauber erzeugter Energie geladen - über ein 3,5 Kilowatt-Windrad, das auf dem Dach der Flugzeughalle am Standort in Kirchheim/Teck (Hahnweide) montiert ist.

November: Zum Haldenhof Revival brachte die Windreich AG die eigene Energiequelle mit und demonstrierte - erstmals standortunabhängig - die gesamte Prozesskette der E-Mobilität zu Lande. Das Unternehmen nahm an der Traditionsveranstaltung in Ludwigshafen-Bodman am Bodensee in der Rennklasse mit einem von der Firma Ruf elektrifizierten Porsche teil - und erzeugte die benötigte Energie mit einer 3,5 Kilowatt-Wind-Ladestation vor Ort.

Dezember: Der krönende Abschluss einer erfolgreichen E-Mobilitätssaison war Platz 1 in der Kategorie Prototypen und Platz 2 in der Gesamtwertung der "Future Car Challenge", die von Brighton nach London führte. Bei diesem weltweit anspruchsvollsten Wettbewerb für Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten traten 65 Automobilhersteller und private Ingenieure mit ihren Fahrzeugen gegeneinander an.

Weitere Informationen über den E-Mobilitäts-Kalender 2012 und zur Windreich AG finden Sie unter www.windreich.ag.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mercedes W205 C43 with Inferno wheels

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

Barracuda Racing wheels have now ready an application for the new Mercedes W205 C43. The Inferno wheel fits with front 8,5x19 ET 29 and rear...

Barracuda Inferno in 19 Zoll am C43 AMG W205

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

Aufgrund der grossen Bremsanlage biem W205 Coupe C43 AMG ist die die Auswahl an Rädern gering, Barracuda Racing Wheels hat mit der Inferno die...

Spatenstich für die Ortsumgehung Obing an der B 304

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Alexander Dobrindt hat heute den feierlichen Spatenstich für die Ortsumgehung Obing an der B 304 gesetzt. Vor kurzem...

Disclaimer