Moderne Technik und Archäologie: Drohnen, Georadar und andere Messinstrumente auf der Ausgrabung

(lifePR) ( Hansestadt Stendal, )
Patara war in der Antike eine der bedeutendsten Hafenstädte an der Südküste der heutigen Türkei. Der Legende nach wurde die Stadt von Pataros, einem Sohn des Gottes Apollon, gegründet. Apollon hatte neben dem Orakel in Delphi auch in Patara ein berühmtes Orakelheiligtum. Seit der Zeit Alexanders des Großen bis ins Mittelalter war der Hafen ein wichtiges Handelszentrum und Militärstützpunkt. Der Apostel Paulus machte hier Station und im 4. Jh.n.Chr. wurde der heilige Nikolaus, der spätere Bischof von Myra dort geboren.

Die Winckelmann-Gesellschaft war über 11 Jahre an den archäologischen Forschungen in Patara beteiligt. Ausgiebige Vermessungen fanden statt und bildeten die Grundlage für den ersten Stadtplan der antiken Metropole. Dabei kam neueste Technik zum Einsatz. Unterstützt wurden wir dabei auch durch Stendaler Firmen, z.B. Geo-DV. Über den spannenden Beginn einer Ausgrabung und viele interessante Forschungsschwerpunkte berichtet Dr. Stephanie-Gerrit Bruer am Sonntag, den 16. Juni um 15.00 Uhr.  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.