Sonntag, 15. August 2010, um 11.00 Uhr "Auf Wiedersehen, Adebar!"

Ein Abschiedsspaziergang zu unseren Störchen, bevor sie in den Süden ziehen

(lifePR) ( Großenaspe, )
Der Weißstorch ist im Bewusstsein der Menschen seit Alters her der Glücks- und manchmal auch Babybringer, viele Geschichten und Lieder handeln vom "Klapperstorch", und fast jeder kennt diesen schönen, etwas mehr als einen Meter großen schwarz/weißen Vogel. Auch im Wildpark Eekholt können jedes Jahr zahlreiche Störche beim Nestbau, Brüten und bei der Aufzucht der Jungvögel beobachtet werden. Die Storchenaufzuchtstation Eekholt beherbergt außerdem das ganze Jahr über verletzte und von der Tierpflege wieder aufgepäppelte, flugunfähige Störche, und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung des Bestandes. Außer zahlreichen anderen Tieren können auch für die Eekholter Störche Patenschaften übernommen werden. Mit dieser finanziellen Hilfe leisten die Paten für den Zeitraum eines Jahres einen direkten Beitrag zur Haltung und Pflege des Patentieres. Infos unter Tel. 04327/9923-0.

Nach seiner Rückkehr aus Afrika beginnt der Weißstorch ab Mitte April sogleich mit dem Brutgeschäft. Der Zugvogel errichtet seine Nester in der Nähe menschlicher Siedlungen. Hausgiebel, Türme und Schornsteine dienen als Brutplätze und werden vom gleichen Storchenpaar über Jahre hinweg wieder bezogen. Seine Beute findet der Weißstorch in Sümpfen, Feuchtwiesen und Bruchwäldern sowie an Gewässern. Die Jungvögel ziehen in der zweiten Augusthälfte in den Süden. Etwas später folgen ihnen bei knapper werdendem Nahrungsangebot ihre Eltern. Während die Altstörche im nächsten Frühjahr zurückziehen, verbringen die Jungstörche ihre ersten zwei bis drei Lebensjahre im Winterquartier.

Im August, wenn die jungen Störche flügge sind, beginnen bereits die Vorbereitungen für den Aufbruch zum weiten, oft gefahrvollen Flug in den Süden. Die Störche sammeln sich, trainieren ihre Flugmuskulatur und nutzen dabei als Segelflieger geschickt die Thermik. Dann kreisen bei schönem Wetter manchmal bis zu einhundert Störche gemeinsam mit den Eekholter Vögeln am Himmel und bieten ein faszinierendes Naturschauspiel. Der Abflug geschieht meistens ganz unvorhergesehen über Nacht, und um die prachtvollen Vögel noch einmal ganz aus der Nähe zu sehen, werden sie bei der heutigen Sonderveranstaltung mit Fisch angefüttert. Die Besucher können dem lustigen Klappern lauschen und viel Wissenswertes über die Nahrungstiere der Störche, wie z. B. Heuschrecken, Frösche und Mäuse, erfahren.

Außerdem werden Einblicke in die tägliche Arbeit rund um den Storch und die Vogelpflegestation vermittelt. Verabschieden Sie bei dieser Veranstaltung unsere Störche mit einem herzlichen "Auf Wiedersehen, Adebar - bis zum nächsten Jahr!"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.