Musik macht Sport: Percussionist Martin Grubinger und Wiener-Konzerthaus-Intendant Bernhard Kerres radelten 100 Kilometer für 100 Jahre Wiener Konzerthaus und für dessen Kinder- und Jugendprogramme

(lifePR) ( Wien, )
Trotz Hitze und Gegenwind: Am Samstag, 16. Juni, machten Bernhard Kerres, Intendant des Wiener Konzerthauses und Martin Grubinger, Schlagzeuger und Multi-Percussionist, anlässlich 100 Jahre Wiener Konzerthaus eine Radtour über 100 Kilometer von Wien nach Tulln und wieder zurück - samt Umweg über die Freudenau und den Prater. Mit dabei waren Fans, die zuvor jeweils ein Radticket über Ebay ersteigert hatten, sowie Freunde des Hauses, insgesamt fast 30 Personen. Der Erlös kam vor allem UNISONO, der Kinder- und Jugendschiene des Wiener Konzerthauses, zugute. Aber nicht nur Fans, auch zahlreiche Unternehmen unterstützten das Wiener Konzerthauses bei der sportlichen Aktion; Auktionserlöse und Sponsorengelder zusammengerechnet wurden fast 30.000 Euro lukriert. Die Trikots der Fahrer wurden von der Kapsch AG, den Architekten Berger Hofmann OG, der Erste Group Bank AG, den Casinos Austria AG und Lansky, Ganzger & Partner gesponsert.

Als alle erschöpft, aber glücklich ins Ziel gekommen waren, kündigte Bernhard Kerres an: "Nächstes Jahr machen wir das wieder. Ich bin froh, dass es alle so gut geschafft haben, trotz Gegenwind und Hitze - und darüber, dass wir so unsere Projekte unterstützen können." Multi-Percussionist Martin Grubinger zeigte sich sehr erfreut darüber, "dass wir einen doppelten Mehrwert erreicht haben: Wir hatten Spaß und haben viel Geld für die Kinderprojekte eingenommen. Es war eine tolle Truppe mit vielen sympathischen Leuten." Die beiden luden alle Teilnehmer der Radtour zu Martin Grubingers Konzert im Rahmen des Percussive-Planet-Zyklus am 1. Oktober 2012 ins Wiener Konzerthaus ein, bei dem Martin Grubinger "into the open" von HK Gruber gemeinsam mit den Wiener Symphonikern unter Krzysztof Urbanski uraufführen wird.

Erklärtes Ziel von Intendant Bernhard Kerres ist es, das Wiener Konzerthaus und damit die Musik hinauszutragen: "Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern ist mir ein ganz besonderes Anliegen, daher erweitern wir auch laufend das Angebot unserer Musikvermittlungsprogramme. Junge Menschen sollen aber nicht nur zu uns ins Wiener Konzerthaus kommen - wir möchten ganz bewusst auch einen Schritt hinaus- und auf die jungen Menschen zugehen." UNISONO bietet schon jetzt Musikvermittlungsprogramme in Schulen an, die zum Teil gemeinsam mit dem Stadtschulrat für Wien durchgeführt werden. Musik soll den Kindern dabei vor allem durch aktive Beteiligung nähergebracht werden, insgesamt konnten in der Saison 2011/12 mit den verschiedenen UNISONO-Projekten über12.000 junge Menschen erreicht werden. Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu ermöglichen sind die Programme gratis und vielfältig: Die Angebote reichen vom "Blauli Singen" für Kinder über den Musicroom bis hin zu Schulkonzerten der Wiener Philharmoniker. Auch andere Partnerorganisationen arbeiten mit dem Wiener Konzerthaus in der Kinder- und Jugendarbeit zusammen, so kooperiert das Wiener Konzerthaus mit den Wiener Philharmonikern, der Wiener Singakademie, der Wiener Staatsoper, den Wiener Sängerknaben, der Caritas Wien, ((superar)) und einigen anderen zusammen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.