Erfolgreiche "Japan-Tournee" des Wien Museums

(lifePR) ( Wien, )
184.000 Besucher/innen in 189 Tagen: Das ist die erfolgreiche Bilanz der Ausstellung "Kunst in Wien um 1900. Meisterwerke aus dem Wien Museum", die von Juli 2009 bis Februar 2010 in vier japanischen Städten (Sapporo, Tokyo, Osaka, Fukuoka) gezeigt wurde. Nachdem das Wien Museum in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Ausstellungen in Japan mit einzelnen Leihgaben unterstützt hatte, waren diesmal ausschließlich Werke aus dem Bestand des Wien Museums zu sehen. "Ich freue mich sehr über das große Interesse, 1000 Besucherinnen und Besucher pro Tag sind ein toller Schnitt", so Wien Museum-Direktor Wolfgang Kos.

Die Ausstellung war Teil des Jubiläumsjahres anlässlich 140 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Japan und Österreich und wurde auch von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und vier Regierungsmitgliedern im Rahmen eines Japanaufenthalts im September 2009 besucht. Aus der Sammlung des Wien Museums wurden rund 140 Gemälde, Zeichnungen und Objekte gezeigt, unter anderem von Tina Blau, Hans Markart, Gustav Klimt (Pallas Athene), Egon Schiele (Selbstporträt, Porträt Arthur Roessler), Richard Gerstl und Max Oppenheimer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.