German Jazz Expo ab 2012 ein Programm-Modul der jazzahead!

(lifePR) ( Bremen, )
Seit der ersten Ausgabe in 2006 verfolgt die jazzahead! das Ziel, als jährliche Plattform und Netzwerk für deutsche Bands aktueller improvisierter Musik zu dienen und den Export eben dieser Musik ins europäische Ausland und darüber hinaus nachhaltig zu fördern. Erreicht wurde dies in der Vergangenheit über das German Jazz Meeting und andere Programmformate mit einer Kombination aus qualifiziertem musikalischem Angebot und der Einladung internationaler professioneller Nachfrager. Die Vorjahre haben gezeigt, wie wichtig eine verlässliche und kontinuierliche Präsenz für den nachhaltigen Export deutscher Bands ist. Dieses Ziel fest im Blick habend, setzt die Messe Bremen in 2012 erstmalig ein erweitertes Programm-Modul unter dem Namen German Jazz Expo auf.

Die German Jazz Expo umfasst drei Säulen: die erste besteht aus messeüblichen Showcases deutscher Bands und Projekte, für die in 2012 allerdings das gleiche Bewerbungsverfahren angewendet wurde wie bei den internationalen Showcase-Modulen der jazzahead!.* Die zweite Säule stellt ein zentraler Messestand unter dem Namen "German Market" dar, an dem sich insbesondere Musiker, Clubbetreiber und Festivalmacher aus Deutschland anmelden können. Die dritte Säule besteht aus speziellen Networking Meetings und Panels, die Themen behandeln, die für die deutsche Szene aktuell wichtig sind. Flankiert wird das Ganze durch das Angebot eines professionellen Matchmakings, für das sich alle Teilnehmer der Messe registrieren können.

Ziel der German Jazz Expo ist es insbesondere, Jazzmusiker darin zu unterstützen, sich professionell und langfristig zu vernetzen, ihre Kreativleistungen angemessen zu präsentieren und ins Ausland zu exportieren. "Jazz made in Germany" soll so in einem gemeinsamen Bestreben präsentiert und gefördert werden. Hierzu lädt die jazzahead! alle Teilnehmer des deutschen Marktes ein (Musiker, Interessenverbände, Vertreter der Musikwirtschaft, Medien und politischen Instanzen), sich zu vernetzen und zu engagieren.

Deutschland erhält über das Projekt German Jazz Expo ein langfristig angelegtes und professionelles Schaufenster im In- und Ausland. In 2012 wird die German Jazz Expo von der Initiative Musik gGmbH unterstützt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.