Die Stätten vergangener Hochkulturen: Mit reise.com können Urlauber zu den geschichtsträchtigsten Reisezielen Europas fliegen

(lifePR) ( Singen, )
Auf den Spuren der Vergangenheit: Europas schönste Reiseziele sind gleichzeitig oft auch Zeugnis antiker Ausgrabungsstätten und mystischer Rätsel um längst vergangene Hochkulturen. Das Online-Reiseportal reise.com zeigt, wo sich neben der wohlverdienten Erholung auch noch interessante Einblicke in die Zeitgeschichte des Kontinents gewinnen lassen.

Geballte Einblicke in die Lebensweise der Antike gewinnen Reisende in Italiens "Ewiger Stadt" Rom sowie rund um die Hauptstadt herum. Neben weltberühmten Bauwerken wie dem Kolosseum und dem Forum Romanum können Urlauber auch im nahe gelegenen Ostia Antica viel über den Alltag der Römer in vergangenen Zeiten lernen. Die Stadt ist besonders gut erhalten und beeindruckt ihre Besucher mit den Überresten der Neptun Thermen, dem Kapitol und wertvollen Mosaiken. Nur wenige hundert Kilometer weiter südlich befindet sich das weltbekannte Pompeji, das einst einem heftigen Vulkan-Ausbruch des nahe gelegenen Vesuvs zum Opfer fiel und durch dieses Ereignis buchstäblich für die Nachwelt konserviert wurde. Auf www.reise.com finden Reisende mit Hang zur Antike einen siebentägigen Aufenthalt im Vier-Sterne-Hotel in Rom mit Flug, Unterbringung im Doppelzimmer und Frühstück ab 283 Euro pro Person.

Antike Schätze können Urlauber auch im türkischen Ephesus bestaunen. Die Stadt war einer der größten und bedeutendsten Orte der Antike und gleichzeitig Hauptstadt der römischen Provinz Asia. Wichtigster Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt sind die Überreste des bekannten Artemis-Tempels, der auch heute noch als eines der Sieben Weltwunder bekannt ist. Ephesus eignet sich besonders als Tages-Exkursion für Reisende, die einen Bade-Urlaub an den beeindruckenden Stränden der türkischen Ägäis verbringen. Einen siebentägigen Aufenthalt im beliebten Badeort Izmir im Vier-Sterne-Hotel im Doppelzimmer mit Halbpension sowie Flug bietet reise.com ab 505 Euro an.

Urlauber, die die schönsten Wochen des Jahres auf der Mittelmeer-Insel Malta verbringen, werden ebenfalls überrascht sein, welch spannende Funde hier zu besichtigen sind. Die Ghar Dalam Höhle stellt eine regelrechte Schatz-Kammer dar und führt rund 200 Meter unter die Erde. Sie birgt archäologische Funde aus prähistorischer Zeit wie beispielsweise Knochen längst ausgestorbener Tiere. Anhand dieser Stücke konnten Wissenschaftler herausfinden, dass Malta einst mit dem europäischen Festland verbunden war. Darüber hinaus finden sich Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände von Menschen, die hier erstmals rund 5.000 Jahre vor Christus siedelten. Malta können Reisende bei www.reise.com zum Preis ab 372 Euro pro Person für eine Woche im Vier-Sterne-Hotel im Doppelzimmer mit Frühstück sowie Flug entdecken.

Auch in England können Geschichtsbegeisterte spannende Zeugnisse alter Hochkulturen erleben. Um die konzentrischen Steinkreise nahe des südenglischen Salisbury ranken sich seit langer Zeit Mythen und Legenden. Auch heute sind Wissenschaftler sich keineswegs einig über die Bedeutung und Entstehung der bizarren Megalithen. Während die einen Stonehenge für eine ehemalige Tempelanlage zur Huldigung von Göttern halten, gehen andere von einem prähistorischen Sternenobservatorium aus. Wieder andere halten die steinernen Kreise für eine gigantische Grabanlage. Wer sich die Steine aus der Nähe ansehen möchte, findet bei reise.com einen siebentägigen Urlaub in London und Südengland im Vier-Sterne-Hotel im Doppelzimmer mit Frühstück sowie Flug (ohne Transfer) ab 394 Euro pro Person.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.