Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159886

Joachim Krumm mit goldener Ehrennadel des WHKT ausgezeichnet

(lifePR) (Düsseldorf, ) »Ohne einen Kommunikator, Katalysator, ohne den Menschen Joachim Krumm wäre vieles in den letzten Jahren nicht möglich gewesen«. Mit diesen Worten zeichnete WHKT-Präsident Franz-Josef Knieps während der WHKT-Frühjahrs-Vollversammlung am 26.04.2010 den Direktor für Kontakte zu Handwerk, Handel und Gewerbe der Signal Iduna Gruppe Joachim Krumm mit der goldenen Ehrennadel des WHKT aus.

Krumm, seit nunmehr 10 Jahren Direktor des berufsständischen Versicherers Signal Iduna, habe sich während seines bisherigen Wirkens in der Kontaktpflege zur Handwerksorganisation, in der Weiterentwicklung von speziellen Produkten für Mitgliedsbetriebe und auch in der strategischen Weiterentwicklung sowie durch Schaffen neuer Allianzen verdient gemacht.

»Gemeinsam mit der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk, einer Organisation, die aus dem Westdeutschen Handwerkskammertag hervorgegangen ist, die heute von allen Kammern bundesweit getragen wird und die durch unseren Hauptgeschäftsführer Reiner Nolten im Vorstand weiterhin mit begleitet wird, hat die Signal Iduna mit Joachim Krumm neue Wege beschritten. Joachim Krumm hat Lernprogramme für das Handwerk unterstützt und zwischenzeitlich auch das Know-how, das die ZWH hier entwickelt hat, für die Signal Iduna entdeckt«, führte Knieps beispielhaft für das Wirken Kumms an.

Krumm habe des Weiteren Gemeinschaftsinitiativen zwischen nordrhein-westfälischem Handwerk - aber auch in anderen Bundesländern - und Signal Iduna ermöglicht, die ohne ihn nicht möglich gewesen wären.

»So hat seine Integrität und seine integrative Person sicherlich maßgeblich dazu beigetragen, dass das Duo Signal und Iduna ein Erfolg werden konnte, ohne dass es Probleme zwischen den Organisationen der Selbstverwaltung des Handwerks in den alten Stammländern gab«, fasste Knieps die besondere Bedeutung des Wirkens Joachim Krumms zusammen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geballtes Programm zum Thema Glaube bei den TUP-Festtagen

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

„Glaube Macht Kunst“ – so lautet der Titel der zweiten TUP-Festtage Kunst5, die vom 3. bis 9. April im Aalto-Theater, im Grillo-Theater und in...

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Disclaimer