Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62230

Tausende „Olympioniken“ am Start im Casino Duisburg

Packende Wettkämpfe und üppige Gewinne beim „Triple 8“

(lifePR) (Duisburg, ) In China gilt die Acht als Glückszahl - in Duisburg nun auch! Gab es doch zum Auftakt der olympischen Spiele im Casino Duisburg ein Feuerwerk spannender Spiele und viele glückliche Gewinner. Über 2.000 Besucher folgten dem sportlichen Motto "Dabei sein ist alles" und machten den 08.08.08 ("Triple 8") zu einem fröhlichen Erfolgstag.

Schon beim Einlass durften sich der 8., 88. und 888. Gast als Sieger fühlen: Neben dem freien Eintritt gab es Jetons im Wert von 80 Euro fürs Klassische Spiel und in Höhe von acht Euro fürs Automatencasino. Auch an den Spieltischen fieberte man der Acht entgegen. Denn wer beim Roulette auf diese magische Zahl setzte und gewann oder beim Black Jack zum Spielauftakt ein Achter-Pärchen kassierte, heimste zusätzliche "Triple 8" Gewinnkarten ein. Punkt Mitternacht nahmen die drei erfolgreichsten Kartensammler strahlend ihre Gewinne entgegen: Fluggutscheine für je zwei Personen im Wert von jeweils 100 Euro. Zusätzlich hagelte es attraktive Sonderpreise im Stundentakt - natürlich immer um acht Minuten nach jeder vollen Stunde.

Spannenden Sport lieferten sich derweil die Gäste im Automatencasino. Sie kämpften virtuell an einer Wii-Spielkonsole in verschiedenen olympischen Disziplinen gegeneinander. Die Wii-Olympiade läuft noch bis zum 24. August. Dann treten die Tagesfinalisten zum großen Finale an, bei dem es u.a. einen iPod, ein Navigations-System und als Hauptgewinn eine Reise für zwei Personen zum Ursprung von Olympia, nach Athen, gibt. Ein Reiseglück der ganz besonderen Art hatte schon an diesem Wochenende Johannes Winterstein. Er knackte den Jackpot mit einer Luxuskreuzfahrt auf der Aida -einfach perfekt, denn seine Frau hatte kurz zuvor den gleichen Gewinn erwischt. Nun freuen sich die beiden auf eine extralange Seereise.

Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG

Die WestSpiel Gruppe mit Sitz in Duisburg betreibt sieben Spielcasinos in ganz Deutschland: Aachen, Bad Oeynhausen, Berlin, Bremen, Dortmund-Hohensyburg, Duisburg und Erfurt. Dazu kommen noch vier Dependancen. Öffentliche Kassen und gemeinnützige Institutionen erhielten 2007 insgesamt 142,069 Millionen Euro aus dem Casinobetrieb der WestSpiel Gruppe. Diese Casinogelder kommen unmittelbar karitativen, therapeutischen und sozialen Einrichtungen zugute oder ermöglichen die Finanzierung wichtiger öffentlicher Projekte. Von den Spielerträgen der vier NRW-Spielcasinos wurden im Jahr 2007 insgesamt ca. 110,093 Millionen Euro als Spielbankabgabe ausgeschüttet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geballtes Programm zum Thema Glaube bei den TUP-Festtagen

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

„Glaube Macht Kunst“ – so lautet der Titel der zweiten TUP-Festtage Kunst5, die vom 3. bis 9. April im Aalto-Theater, im Grillo-Theater und in...

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Disclaimer