Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 279483

Mehr Platz für Verliebte und Verlobte

Hochzeitsmesse erstmals in zwei Hallen / Tipps und Trends rund ums Ja-Wort

Oldenburg, (lifePR) - .
- Hochzeitsmesse 2012 in der Weser-Ems Halle
- Ausstellungsfläche wächst um 40 Prozent
- Große Modenschauen
- Pferdestärken via Kutsche und Limousinen auf der Messe

Mehr Platz als jemals zuvor räumt die Weser-Ems Halle Oldenburg allen Verliebten aus Stadt und Region ein: Die Hochzeitsmesse erstreckt sich bei ihrer 21. Ausgabe erstmals über zwei Hallen, die Ausstellungsfläche wächst um 40 Prozent auf 3500 Quadratmeter. Darauf präsentieren fast 60 Aussteller den Besuchern am Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Januar (jeweils 10 bis 18 Uhr) in den Weser-Ems Hallen, viele Trends - von modischer Brautkleidung über mehrstöckige Torten bis zu ausgefallenen Trauorten und glänzendem Trauschmuck.

Glückliche Ehe = langes Leben

Projektleiterin Sonja Hobbie freut sich über die Vergrößerung. "Die Hochzeitsmesse ist eine meiner liebsten Veranstaltungen", sagt sie, "schließlich geht es dabei um einen Anlass, der zwei Menschen glücklich macht." Und gesund: "Die Uni Cardiff hat herausgefunden, dass die Lebenserwartung glücklich Verheirateter um zehn bis 15 Prozent über dem Bevölkerungsdurchschnitt liegt", hat die Messechefin recherchiert.

Um die glückliche und gesunde Lebensphase standesgemäß zu beginnen, finden Heiratswillige in der Weser-Ems Halle alles Wissenswerte rund ums Ja-Wort. Etwas zu sehen gibt es bei den Modenschauen, etwas zu hören bei Fachvorträgen wie "Was mache ich mit meinen Haaren?" oder "Wie finde ich den richtigen DJ?". Zudem beantworten Hochzeitsplaner und Fotografen, Bands und Gastronomen, Tischdekorateure und Friseure, Reise-veranstalter (für die Flitterwochen) und Modeberater an ihren Messeständen alle Fragen der Besucher. "Und auch wer bei der Feier ein Feuerwerk zünden oder weiße Tauben fliegen lassen möchte, findet bei uns den richtigen Ansprechpartner", so Hobbie.

Nicht jeder Trend passt zu jeder Braut

Während es bei der Partnerwahl ja nicht (nur) ums Äußere geht, ist das Outfit von Braut und Bräutigam bei der Hochzeit schon sehr wichtig. Wie frau dabei am besten aussieht, weiß Jeanette Persch, Inhaberin von "Braut- und Abendgarderobe Persch" (Wilhelmshaven). Sie gestaltet die beliebten Modenschauen mit und nennt als 2012er-Trend: "Schlichtes Design und Mut zur Farbe." Im gleichen Atemzug betont die Expertin jedoch, dass Trends gerade bei Brautkleidern nicht überbewertet werden sollten. "Ein Kleid muss nicht im Katalog gut aussehen, sondern zum Typ passen", sagt sie und weiß: "Keine Frau ist zu 100 Prozent zufrieden mit sich, aber es gibt für jede Frau das eine, das besondere Kleid, das ihre Vorzüge betont und ihre Problemzonen versteckt." Aus diesem Grund empfiehlt Persch stets eine eingehende individuelle Beratung - und da sie die auf der Messe nicht bieten könne, verkaufe sie dort auch nicht. "Trotzdem erhalten alle Damen, die auf der Messe einen Termin bei uns im Geschäft vereinbaren und dort fündig werden, die zehn Prozent Messerabatt aufs Kleid", so Persch.

Männer tragen mitternachtsblau

Um die Herren der Schöpfung kümmert sich auf der Hochzeitsmesse unter anderem "Männermode Bruns" (Oldenburg). Mitarbeiter Ralf Rode hat die In-Mode für 2012 bereits gesehen und berichtet: "Im Fokus steht bei vielen Herstellern eine klar definierte Silhouette mit akkuraten Details als Ausdruck von Stilsicherheit." Bei den Stoffen spiele Wolle die Hauptrolle, eine Kombination mit Seide oder Viskose sorge für hochwertigen Glanz. "Und farblich sind neben dem Klassiker schwarz auch vielfältige Braun- und Grautöne sowie ein sattes Mitternachtsblau im Kommen", so Rode.

Stretchlimousine mit Sektbar

"Wer stilvoll aussieht, sollte auch stilvoll fahren", findet Ralf Schmertmann und rät zum ganz großen Auftritt: "In einer Stretchlimousine, 8,60 Meter lang, auf Hochglanz poliert, mit gut gefüllter Sektbar im Inneren - und einem Chauffeur, der aussieht wie im Film!" Zwei der langen Vehikel, eines pechschwarz, eines schneeweiß, bringt der Chef von Rasch-Limousinenservice (Delmenhorst) mit zur Messe nach Oldenburg. Dazu bietet er auch Alternativen, vom schwarzen London-Taxi bis zum gelben Hummer. Welches Gefährt es auch immer sein darf, das Brautpaar sollte für die Wege zur Kirche oder zur Feier ein bisschen mehr Zeit einplanen: "Fast alle Insassen fragen, ob wir einen kleinen oder größeren Umweg machen können, damit sie die besondere Fahrt noch ein wenig länger genießen können", berichtet Schmertmann - und fügt hinzu, dass er diesem Wunsch stets gerne nachkomme.

Eintrittspreis: 10 Euro; weitere Informationen zur Hochzeitsmesse unter www.weser-ems-halle.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Präsident für Adventisten in Nordasien-Pazifik-Region

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 19. September wurde Pastor Si Young Kim vom Exekutivausschuss der Weltkirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten zum neuen Präsidenten...

www.deafservice.de feiert mit Werbeangebot die Deaf-Week

, Medien & Kommunikation, Judit Nothdurft Consulting

Jedes Jahr wird weltweit im September der Welttag der Gehörlosen gefeiert. Aus diesem Anlass bietet jetzt das Portal www.deafservice.de sein...

Bundestagswahl: CDU in Friedensau deutlich vorne

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag errang in dem adventistisch geprägten Hochschulort Friedensau bei Magdeburg die CDU die Mehrheit der...

Disclaimer