Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 292146

Frühlingsbeginn vorverlegt!

Blumenschau 2012: "In 80 Tagen um die Welt" / 100 Fachaussteller bei Garten- und Verbrauchermesse / Terrasse wird Wohnzimmer / Happe feiert Premiere / Am Donnerstag startet die Blumenschau 2012 - samt Garten- und Verbrauchermesse

Oldenburg, (lifePR) - Sicher, offiziell beginnt der Frühling erst am 20. März - doch Frühlingsgefühle sind glücklicherweise nichts Offizielles! Somit können alle Blumen- und Pflanzenfreunde des Landes sie bereits früher genießen: von Donnerstag bis Montag, 1. bis 5. März, jeweils 10 bis 18 Uhr, bei der Blumenschau 2012 in den Weser-Ems Hallen Oldenburg. Dort sehen die Besucher, wie Landschaftsarchitekt Niels Blatt mit gut 30.000 Frühjahrsblühern, mehr als 60 Solitärsträuchern, gut 30 Bäumen und zig Dekorationsgegenständen auf der neuen Rekord-Blumenfläche von 5500 Quadratmetern Jules Vernes Roman "In 80 Tagen um die Welt" floristisch interpretiert hat.

Kletterrosen und Papageientulpen

Wenige Tage vor Beginn der XXL-Schau ist Blatt allerbester Dinge: "Keinerlei Probleme", vermeldet er aus seinem Büro in Bremen, "das Vortreiben der Pflanzen hat hervorragend geklappt, einer Blumenschau auf höchstem Niveau steht nichts im Weg!" Auch die Bauarbeiten in und um die Weser-Ems Hallen wegen des "Projekts 2014", also der Rundumerneuerung der Halle, haben die Vorbereitungen nicht beeinträchtigt. Besonders freut Blatt sich in diesem Jahr, den Besuchern an den verschiedenen Reisestationen von Romanheld Phileas Fogg einige florale Besonderheiten zu präsentieren: die 3000 langstieligen Primeln in Bombay zum Beispiel, die zitronengelben Lilientulpen im Uferbereich der Londoner Themse oder die gelb-weiß geflammten Papageientulpen in Ägypten. "Besonderes Augenmerk sollten die Besucher zudem darauf legen, wie die Fortbewegungsarten Foggs dargestellt sind", sagt Blatt, "ob in luftigen Höhen oder zu Wasser."

Garten bei Messe im Fokus

"Die Besucher erwartet eine spektakuläre Blumenschau", ist sich Projektleiterin Sonja Hobbie sicher - und fügt umgehend hinzu: "Nicht vergessen sollten sie dabei aber, dass die Schau mit einer weiteren Großveranstaltung kombiniert ist: der Garten- und Verbrauchermesse!" Die komme aufgrund der Bauphase zwar in leicht verkleinerter Form daher, doch immer noch werden rund 100 Fachaussteller in dreieinhalb Hallen an ihren Ständen und in diversen Fachvorträgen die Besucher über Dekoratives und Praktisches für den heimischen Garten informieren.

Von der Terrasse zum Wohnzimmer und zurück

Ob des Erfolgs ihres Blumenschau-Auftritts im vergangenen Jahr ist erneut die "Friedrich Ahlers GmbH" auf der Frühlingsmesse vertreten. Das Oldenburger Unternehmen stellt in Zusammenarbeit mit "Bernd Hestermeyer Garten- und Landschaftsbau" einen der aktuell größten Garten-Trends vor: das Glashaus für die Terrasse. "In anderen Ländern haben Gartenbesitzer es längst als preisgünstige und praktische Alternative zum Wintergarten entdeckt", sagt Firmenchef Friedrich Ahlers, "nun sind Glashäuser auch in Deutschland gewaltig im Kommen." Was ihn nicht verwundert: Durch eine innovative Falttechnik können bis zu 90 Prozent der durchsichtigen Wände binnen zwei Minuten geöffnet bzw. geschlossen werden. Je nach Witterung sitzt man so im Garten unter freiem Himmel - oder aber geschützt vor Wind und Regen unter einem Dach. "Glashäuser machen also aus der Terrasse ein Wohnzimmer und umgekehrt", sagt Ahlers, der in der Region exklusiv die Produkte des Marktführers Solarlux vertreibt.

Premiere bei der Blumenschau

Seine Premiere auf der Blumenschau feiert in diesem Jahr der renommierte und etwa im "Park der Gärten" stark eingebundene Gala-Bauer Peter Happe aus Bad Zwischenahn - und zwar auf persönliche Einladung von Niels Blatt! "Die Blumenschau bietet natürlich etwas fürs Auge", sagt der Chefplaner, "doch wir wollen die Besucher zusätzlich auch in Kontakt mit den besten Garten-Unternehmen aus der Region bringen - und dazu zählt Happe definitiv!"

Der Messestand der Bad Zwischenahner ist in der Haupthalle platziert und wird wie viele andere Stände - dem Anlass entsprechend - sehr natürlich und blumig aussehen. "Die Rückfront ist aus Holz gefertigt, schmücken werden wir unter anderem mit drei großen Birken und zig Narzissen", verrät Happe, der mit seinem Team auf die große Garten-Kompetenz des Unternehmens hinweisen möchte. "Von der Begrünung eines Balkons bis zur Neuanlage eines 5000-Quadratmeter-Hotelgartens gibt es nichts, was wir nicht machen", sagt Happe. Die Arbeit sei dabei stets aufgebaut auf den drei Säulen Innovation, Nachhaltigkeit und Qualität. "Ein Garten sollte niemals eine simple Ansammlung von Pflanzen sein", beschreibt Peter Happe seine Firmenphilosophie. "Stattdessen müssen immer viele gestalterische Details zusammengeführt sowie Ästhetik und Individualität miteinander verbunden werden!"

Eintrittspreise: Tageskarte 10 Euro, Kinder und Jugendliche (4 bis 17 Jahre) 3 Euro, Tageskarte Senioren (gültig am 1. und 5. März) 8 Euro. Weitere Informationen zur Blumenschau 2012 unter www.weser-ems-halle.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nützlinge im Garten: Das sollten Sie wissen

, Natur & Garten, Pflanzen-Kölle Gartencenter GmbH & Co. KG

Wer einen Garten hat, kennt dies vermutlich: Nutz- und Zierpflanzen werden plötzlich von Tieren besiedelt, die diese schädigen. Gut, dass in...

Servicestudie: Gartencenter 2018

, Natur & Garten, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Für Gartenbesitzer und Pflanzenliebhaber sind sie wahre Einkaufsparadiese: Gartencenter locken mit einem großen Angebot und versprechen eine...

Afrikanische Schweinepest: Prävention und Intervention

, Natur & Garten, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Um den Ausbruch und die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinpest zu verhindern, üben die Fachverwaltungen von Deutschland und Polen gemeinsam...

Disclaimer