Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133696

Kinowerbung erfindet sich neu - Direkte Zielgruppenansprache und transparente Abrechnung im Fokus

(lifePR) (Hamburg, ) Mit einer revolutionären Offensive meldet sich Deutschlands führender Kinovermarkter WerbeWeischer am Markt - "Cinema Reloaded" bietet Agenturen und Werbungtreibenden ab sofort hochattraktive Abrechnungsmodelle auf Basis der Besucherzahlen und Zielgruppenansprache nach Clustern.

Der Einsatz von Spots und Werbefilmen wird in Zukunft durch Clusterbuchungen noch wesentlich zielgruppenorientierter erfolgen - angeboten werden "Männer", "Frauen", "Young Focus" sowie "Family" und "Premium-Focus". Diese bieten Leistungsvorteile von bis zu 50% durch geringe Streuverluste.

Die für den Werbungtreibenden attraktivste Änderung wird sicherlich die Performance-basierte Abrechung werden (Cost Per Visit - cpv): Werbekunden kaufen nach Kontakten ein und erhalten eine 100%ige Leistungsgarantie. Es erfolgt eine tägliche Messung pro Film und Center durch Nielsen EDI. Im Falle einer Unter-Performance erhält der Kunde einen Ausgleich, bei Über-Performance jedoch keine Nachberechnung.

"Cinema Reloaded" ist die konsequente Umsetzung einer Kundenbefragung unter Werbungtreibenden und Mediaplanern aus dem vergangenen Jahr. Diese hatte den Wunsch nach größerer Transparenz und vereinfachten Buchungsprozessen ergeben, dem nun Rechnung getragen wird.

"Wir flankieren unser neues Angebot "Cinema Reloaded" außerdem mit Below-the-Line- Maßnahmen sowie mobilen Applikationen und der Möglichkeit, auf Homepages der Kinobetreiber Werbung zu schalten. So erreicht der Werbungtreibende seine Zielgruppe vor, während und nach dem Kinobesuch", unterstreicht WerbeWeischer Geschäftsführer Udo Schendel das ganzheitliche Vermarktungskonzept.

Mit einem 14%igen Besucherplus in den ersten drei Quartalen 2009 (vs. Vorjahr) verzeichnet das Medium Kino einen wahren Boom. Mehr als 100 Millionen Besucher lösten ihr Ticket an der Kinokasse. Beflügelt wird das erfreuliche Ergebnis nicht zuletzt durch ein hervorragendes Filmangebot, sondern auch durch erste Blockbuster, die in 3D gezeigt werden.

Weischer.Mediengruppe: Führend in Kino- und Plakatwerbung

Das Ziel der Weischer.Mediengruppe ist klar gesteckt: Die Werbegelder der Kunden sollen im Kino und in der Außenwerbung - den Kernbereichen des Firmenverbundes - effizient und zielgruppengenau zum Einsatz kommen.

Die Kunden der Weischer.Mediengruppe profitieren nicht nur von der Erfahrung aus mehr als 50 Jahren Marktpräsenz, sondern auch von der Innovationskraft des Unternehmens und seiner Kompetenz in Forschung, Beratung und Planung. Dieser Know-how-Vorsprung im gesamten Dienstleistungsportfolio hat die Weischer.Mediengruppe zum Marktführer gemacht: Rund 180 Mitarbeiter sind an vier Standorten - Hamburg, Frankfurt/Main, Wuppertal und Bonn - für die Kunden der Weischer.Mediengruppe tätig.

In der Weischer.Mediengruppe agieren zwei Holdinggesellschaften, die in 2008 einen Umsatz von 260 Millionen Euro erwirtschafteten: Die Weischer Kino-Media oHG bündelt alle Aktivitäten rund ums Thema Kino, die Weischer Medien-Service KG ist u.a. mit ihrer Firma Jost von Brandis im Außenwerbungsmarkt erfolgreich.

Als persönlich haftende Gesellschafter stehen Florian und Marcus Weischer für die Kontinuität des von ihrem Vater Hans Weischer gegründeten Familienunternehmens, das bis heute inhabergeführt und unabhängig ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mexiko: 18 Adventisten sterben bei Busunfall

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 21. Mai stürzte ein gemieteter Bus in Motozintla, im Bundesstaat Chiapas im Südosten Mexikos, 90 Meter tief in eine Schlucht. Insgesamt 18...

"Hope Channel" beim Evangelischen Kirchentag

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag ist auf dem Berliner Messegelände in der Medienmeile in Halle 3.2, Stand F 16, auch die Medienagentur...

Kirchen: der lange Weg zur Frauenordination

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Ordination von Frauen zum Dienst als Pfarrerinnen war Thema eines Podiums auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 24. bis 28....

Disclaimer