Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138807

LRP unterstützt DMFV-Vereine bei der Jugendarbeit

Fördermittel

Hamburg, (lifePR) - Die Nachwuchsförderung des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV) erhält großzügige Unterstützung durch die Firma LRP electronic. Das Unternehmen stellt dem DMFV insgesamt 50 Lehrer-Schüler-Sets bestehend aus je zwei hochwertigen 2,4-Gigahertz-Fernsteueranalagen vom Typ Sanwa RDS8000 zur Verfügung. Die Anlagen erhalten ausgewählte DMFV-Vereine zur Anfängerschulung.

Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Modellflug-Vereine mit Lehrer-Schüler-Sets auszustatten, die bislang noch nicht über diese technischen Möglichkeiten verfügen. Die Vereine sollen dadurch die Möglichkeit bekommen, Jugendliche optimal auf ihren ersten Alleinflug vorzubereiten. Das Lehrer-Schüler-Verfahren ist bereits seit etlichen Jahren ein effektives Mittel der Anfängerschulung. Zahlreiche erfolgreiche Piloten haben so ihre ersten Erfahrungen an den Steuerknüppeln gesammelt.

Vereine, die sich um eines der Lehrer-Schüler-Sets bewerben möchten, finden alle Informationen sowie den Bewerbungsbogen in der nächsten Ausgabe des DMFV-Verbandsmagazins Modellflieger (1/2010). Das Heft erscheint am 29.Januar 2010.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bundesregierung muss sozialen Ausgleich schaffen

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Sicherheit, vom Einkommen ohne finanzielle Sorgen gut leben zu können, fordert die Diakonie in Württemberg, für alle Menschen. „Wir brauchen...

Aromatherapie für werdende Mütter

, Familie & Kind, Mankau Verlag GmbH

Alles, was wir riechen, kann starke Reaktionen hervorrufen. Insbesondere in der Schwangerschaft ist der Geruchssinn besonders ausgeprägt. Daher...

Die desinformierte Gesellschaft: Ist Medienkunde die beste Prävention?

, Familie & Kind, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Ein weiterer, vielfach wiederholter Vorschlag zur Bekämpfung von Desinformation leuchtet unmittelbar ein – ja er ist so sehr common sense, dass...

Disclaimer