Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688990

Weinstraße Saale-Unstrut feiert 25. Geburtstag

Freyburg, (lifePR) - 2018 steht im Zeichen des Doppeljubiläums „25 Jahre Weinstraße Saale-Unstrut & Straße der Romanik“. Vor Farbenpracht explodierend zeigt sich das eigens dafür kreierte Logo: ein Weinglas unter den romanischen Bögen. Mit Postkarte, Broschüre und als traditionellem Wein-Festglas Zentisbecher wird bereits seit Sommer letzten Jahres für das Doppeljubiläum in der Saale-Unstrut Region, initiiert vom hiesigen Saale-Unstrut Tourismusverband, geworben. Aber auch die Zusammenarbeit mit dem Landestourismusverband Sachsen-Anhalt greift den Geburtstag auf.

Es ist die Besonderheit im Süden Sachsen-Anhalts, dass diese touristischen Straßen auf vielen Wegen parallel verlaufen. Die sinnlichen Pfade führen entlang alter Terrassenweinberge mit romantischen Weinbergshäuschen zu zahlreichen Weingütern, Straußenwirtschaften und Weinbauinseln. Diese wechseln mit geschichtsträchtigen Orten, denn nicht nur die Straße der Romanik tangiert, sondern auch die archäologische Route der Himmelswege. So werben die touristischen Routen zeitgleich für die Herrlichkeiten der Saale-Unstrut Region.

„Die Weinroute ist das Bindeglied in der Weinregion und gibt den Saale-Unstrut Weinen eine touristische Heimat. Sie spiegelt die Weinberge, die Rebsorten, aber vor allem die Winzer wider.“, erzählt Sandra Polomski-Woithon, zuständig für die Gebietsweinwerbung und somit auch für das Geburtstagskind.

Geburtstage sind immer ein guter Zeitpunkt, auf die Geburtsstunde zu blicken. Nur vier Jahre nach der Wende wurde ein Ratschlag erfahrener Tourismusexperten umgesetzt, das Potenzial der Weinregion besser zu nutzen. Den Besuchern sollte ein roter Teppich ausgerollt werden: eine Route entlang der Weinberge, Weingüter und Straußwirtschaften. So war die Idee einer Weinstraße Saale-Unstrut geboren. Anteil daran hatten viele Matadoren. Neben dem Weinbauverband und dem damaligen Saale-Unstrut-Elster Tourismusverband seien stellvertretend Namentlich für viele erwähnt: Weinbaupräsident Siegfried Boy, Winzer Stefan Seeliger, Weinbruderschaftsmeister Dieter Hanisch, Dr. Lutz Lange (Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien), die damaligen Landräte vom Kreis Nebra Hans-Jörg Ulrich und Kreis Naumburg Dr. Jürgen Dube sowie Curt Becker (seinerzeit Landtagsabgeordneter und Bürgermeister Naumburg). In Anwesenheit von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Prof. Dr. Münch und der Deutschen Weinkönigin Frau Astrit Bechtel wurde die Weinstraße Saale-Unstrut am 18.9.1993 in Freyburg und Schulpforta eingeweiht.

Ursprünglich verlief die hiesige Weinstraße von Nebra entlang der Unstrut bis nach Freyburg und weiter über Naumburg bis hin nach Bad Kösen. 1994 kam das thüringische Bad Sulza mit auf die Karte. Und als dann auch 2003 Memleben aufgenommen wurde, war auch jener Ort eingebunden, an dem Kaiser Otto  oft weilte. Auf das ottonische Kaiserhaus geht schließlich auch eine der ersten urkundlichen Erwähnungen des Weinbaus in der Region 998 zurück. Jetzt führt die Weinstraße über 60 Kilometer durchs Land, hat sich bestens für die touristische Navigation bewährt und mittlerweile auch zwei jüngere Geschwister bekommen. Die „Weinstraße Mannsfelder Seen“ zwischen Zappendorf und der Lutherstadt Eisleben führt auf einer Länge von über 20 Kilometern durch die nördliche Weinbauinsel. Im Südosten des Landes Sachsen-Anhalt hat sich die „Weinroute Weiße Elster“ vom Kloster Posa in Zeitz bis nach Wetterzeube längst einen guten Namen gemacht.

Was bietet die Weinstraße Saale-Unstrut dem Gast?

„Zu Beginn war die Infrastruktur recht übersichtlich. Mittlerweile hat sich die Rebfläche der Weinregion verdoppelt und somit auch die Anzahl der Winzer und Weingüter vervielfacht.“, sagt einer, der es wissen muss, Weinbaupräsident Siegfried Boy, ebenfalls 25 Jahre in diesem Ehrenamt tätig. Von anfangs, der DDR Zeit geschuldeten Wirtschaftssituation, sehr wenigen selbstständigen Winzern, laden heute, 25 Jahre später, über 60 Einkehrmöglichkeiten beim Winzer zum Genießen und Verweilen ein. Wer jetzt die Weinstraße bereist, ob mit dem Auto, zu Fuß, im Boot oder per Pedes, findet urige Straußenwirtschaften, imposante Weingüter, faszinierende Weinkeller, blühende Weinberge und schöne Übernachtungsmöglichkeiten. Dort können dann nicht nur die Haupt- und Leitrebsorten der Region, der Müller-Thurgau sowie der Weißburgunder verkostet werden, sondern auch die Rebsortenvielfalt der Region, mit über 50 Sorten.

Die Weinstraßenbeschilderung wurde zum 20 jährigen Jubiläum mit Landesmitteln aktualisiert und um einige informative Tafeln erweitert.
An einem der wohl schönsten Orte der Weinregion, an den Terrassensteillagen in und um Freyburg, bietet der Weinlehrpfad Saale-Unstrut mit 26 Tafeln auf erlebnisreiche Art viele Informationen rund um das Thema Wein. Hier kann sich der Gast ganz individuell über die Weinregion und den vielen Facetten rund um das Thema Wein belesen.

In den letzten 25 Jahren haben sich ca. 400 Wein-Veranstaltungen an der Weinstraße etabliert. Die „Saale-Weinmeile“ zieht zig tausende Besucher am Pfingstwochenende zwischen Roßbach und Bad Kösen in ihren Bann, genauso wie am 3. Adventswochenende zu „Advent in den Weinbergen“. Der „Freyburger Weinfrühling“ zog ein Jahr später nach und lässt rings um die Weinhauptstadt am Fuße der Terrassenweinberge die Weinfreunde hochleben. Und so gibt es viele weitere Veranstaltungen zu nennen, wie die Jungweinwochen mit der Großen Gemeinsamen Jungweinprobe Saale-Unstrut & Sachsen und das Weinwanderwochenende im April sowie der Wein-Wandertag am 3. Oktober im Blütengrund und an den Mansfeldern Seen, An- und Abradeln am 1. Mai und 3. Oktober an der Weinroute der Weißen Elster, die Tage der offenen Weinkeller am ersten Wochenende im August und viele gemütliche Weinfeste sowie Wein-kulturelle oder kulinarische Events direkt beim Winzer.

Das größte Weinfest der Weinregion ist aber das beliebte Winzerfest am 2. Septemberwochenende in Freyburg. Dieses listet über 70 Veranstaltungen auf, die sich auf die gesamte Innenstadt verteilen. Am Sonntag schlägt die große Stunde der Weinmajestäten. Um 11 Uhr wird traditionell eine neue Weinkönigin für das Qualitätsweinanbaugebiet inthronisiert. Zu den zahlreichen Gästen dieser Proklamation zählt dann der Weinbotschafter von Saale-Unstrut, Gunther Emmerlich. Gespannt dürfen die tausende Besucher auf den großen historischen Festumzug sein, der sich am Sonntagnachmittag durch die engen Gassen von Freyburg schlängelt.

„Pünktlich zum Jubiläum werden in diesem Jahr touristische Schilder an den Weinbergen sowie an den Rad- und Wanderwegen der Region über die hiesigen Weinlagen aufgestellt.“, gibt Sandra Polomski-Woithon Auskunft. Damit wird ein Leitsystem für die Herkunft des Weines an Saale-Unstrut durch die Weinkulturlandschaft geschaffen. Projektträger ist der Burgenlandkreis mit Landrat Götz Ulrich und es wird mit 90% Fördermitteln der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (GRW) umgesetzt.

Der 25. Geburtstag ist auch ein schöner Grund, der Weinstraße ein neues fesches Gesicht zu geben. Für das Jubiläumsjahr gibt es neue Plakatmotive, welche die Winzer, die Rebsorten sowie die Weinberge in Szene setzen.

„Fest steht, dass die Weinstraße zur Halsschlagader unseres Weinanbaugebietes geworden ist und viele selbsttragende Kräfte mobilisiert hat, Kräfte, die Dinge in Gang gesetzt haben, die es vorher in unserer Region nicht gab oder die in Vergessenheit geraten schienen.“, Curt Becker, Ehrenbürger der Stadt Naumburg.

Nun freut sich die Weinregion auf die beginnende Saison und auf viele Gäste.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreisstraße 111: Straßenschäden zwischen Frischborn und Hopfmannsfeld

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Für den Kreis kamen die großflächigen Schäden, die Anfang Dezember 2017 gewissermaßen über Nacht entstanden sind, völlig überraschend. Dieser...

Neue IT-Bestenliste 2018 ist online

, Medien & Kommunikation, Initiative Mittelstand - (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)

Nach der spannenden Siegerbekanntgabe des INNOVATIONSPEIS-IT 2018 folgt nun die beliebte, übersichtliche und informative IT-Bestenliste. Darin...

Österreich: Adventisten verkaufen Pflegeheim am Semmering

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich stellt nach fast 50 Jahren zum 30. Juni den Betrieb des Alten- und Pflegeheims der Kirche,...

Disclaimer