Über Grenzen hinweg: weekend.com präsentiert zehn Partnerstädte, die eine Reise wert sind

(lifePR) ( Düsseldorf/München, )
Städtepartnerschaften sollen Menschen zusammenbringen und den kulturellen Austausch fördern: Zum Welttag der Partnerstädte am 28. April 2019 präsentiert weekend.com, Betreiber einer App speziell für Wochenendreisen, Partnerstädte deutscher, österreichischer und schweizerischer Städte, die echte Alternativen zu den Dauerbrennern London, Paris und Rom sind.

Bordeaux

Münchens Partnerstadt überrascht mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Während einer Schifffahrt über den Garonne-Fluss oder bei einem Spaziergang durch die Altstadt, können sich Besucher einen guten Überblick über die Stadt verschaffen. Besonders beliebt ist der Wasserspiegel am Börsenplatz, in dem sich das Gebäude und die entlangfahrenden Straßenbahnen spiegeln. Bei gutem Wetter machen die Besucher ein Picknick im Le Jardin Public, andernfalls ist das Naturkundemuseum eine gute Anlaufstelle. Für einen einzigartigen Blick auf die Stadt nehmen es Besucher mit 229 Stufen auf und erklimmen den Glockenturm Pey-Berland-Turm.

Cork

Eins haben Köln und seine Partnerstadt Cork sicherlich gemeinsam: die entspannte und offene Art der Einwohner. Zudem lockt die Stadt mit schicken Cafés, angesagten Kunstgalerien, ungewöhnlichen Museen und coolen Pubs, die sich am besten zu Fuß entdecken lassen. Ein Eldorado für Feinschmecker ist zudem der English Market, der als einer der besten Markthallen in Großbritannien gilt und vor allem traditionelle Spezialitäten verkauft. Besonders sehenswert ist in Cork das Cork City Gaol, ein ehemaliges Frauengefängnis, das architektonisch eher einem Schloss ähnelt. Bei einem Ausflug an die Küste genießen Besucher das typische Grün der Landschaft Irlands.

Zagreb

Die Stadt Zagreb steht ihrer Partnerstadt Wien mit ihren schönen Häuserfassaden, den Springbrunnen, den schmalen Gassen und den Alleen in nichts nach. Zudem punktet die kroatische Hauptstadt durch eine junge Szene mit vielen Bars samt Live-Musik. Im Vergleich zu den Küstenstädten sind auch die Restaurants in Zagreb deutlich günstiger. Im historischen Stadtkern, im Kaptol, können Besucher die Kathedrale mit ihren hohen Türmen, die ehemalige Stadtmauer oder den Botanischen Garten entdecken.

Marseille

Genau wie in der Partnerstadt Hamburg können Bewohner und Touristen entlang des Ufers in unzähligen Restaurants, Bars und Cafés das Flair der Stadt und das Meer genießen. Pflichtbesuch ist zudem die Wallfahrtskirche Notre-Dame de la Garde, die auf einer 161 Meter hohen Anhöhe liegt und einen Ausblick über Marseille und das Mittelmeer bietet. Einen schönen Überblick über die Altstadt bekommen Besucher in der Rue du Panier mit ihren engen Gassen und kleinen antiken Läden. Für eine Abkühlung im Meer fahren Städtereisende in das Naturschutzgebiet Calanquesu Panier und entspannen in den hübschen Buchten am türkisblauen Meer.

Birmingham

Birmingham ist wie ihre Partnerstadt Frankfurt ein wichtiger Wirtschaftsstandort des Landes. Durch zahlreiche Renovierungen in den letzten Jahren konnte die zweitgrößte Stadt Großbritanniens ihr Image als Industriestadt loswerden. Kulturfreunde schauen sich im Birmingham City Museum and Art Gallery die bedeutenden Gemäldesammlungen englischer Maler an. Schokoladen-Fans sollten sich einen Besuch im Museum von Cadbury World nicht entgehen lassen – eine Mischung aus Fabrik, Museum und Hollywood-Park.

Cardiff

Cardiff, Partnerstadt von Stuttgart und die jüngste Hauptstadt Europas, fasziniert mit einer lebendigen Geschichte. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt und wartet mit einer Reihe viktorianischer und moderner Architekturhighlights auf. Im Hafenareal am Cardiff Bay können Besucher in den vielen Restaurants und Cafés eine Pause vom Sightseeing einlegen, bevor es weiter zum märchenhaften Cardiff Castle oder zum National Museum Cardiff geht, wo eine Vielfalt an Ausstellungsgegenständen aus den Bereichen Kunst und Naturwissenschaft bewundert werden kann.

Bologna

Eine der besterhaltenen Altstädte Europas befindet sich im norditalienischen Bologna mit vielen Türmen aus dem Mittelalter und rund 40 Kilometer langen Bogengängen, die die weitläufige Innenstadt mit ihren Einkaufsstraßen, Plätzen, Kirchen und Palästen miteinander verbinden. Fernab der belebten Touristenpfade, genießen Besucher Kultur und Geschichte der Leipziger Partnerstadt. Zudem ist die Stadt ein Eldorado für Motorsportfans, denn in den Museen lassen sich Werke von Ducati, Maserati, Lamborghini sowie von Ferrari bestaunen.

Triest

Wer bereits italienische Metropolen wie Rom, Venedig oder Florenz kennt, wird von Triest überrascht sein: Die Hafenstadt an der Adria erinnert eher an eine österreichische Stadt. Die Partnerstadt von Graz war über 500 Jahre Teil des Habsburger Reiches und Österreichs wichtigster Hafen, was bis heute das Stadtbild geprägt hat. Besucher machen einen Spaziergang über den Canale Grande, besuchen das alte Römertheater Teatro Romano di Trieste und genießen von der Burg aus den Blick über die Stadt.

Rotterdam

Rotterdam ist genauso facettenreich wie ihre Partnerstadt Dresden, denn hier trifft das maritime Flair am Hafen auf hippe Ausgeh- und Künstlerviertel und eine beeindruckende Skyline. Viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen finden Besucher am und im Wasser: die Nachbildung des Kriegsschiffs „De Delft“ aus dem 18. Jahrhundert, das historische Schiff „De Rotterdam“ und die Fahrt mit dem Spido-Boot durch den Rotterdamer Hafen.

Posen

Noch als Geheimtipp gilt das polnische Posen: Zu Fuß können Besucher das Zentrum der Stadt erkunden und auf dem Alten Markt die bunten, mittelalterlichen Häuser bewundern, die sich ideal als Fotomotiv anbieten. Im Sommer ist der Malta See ein beliebter Treffpunkt, um sich im Wasser abzukühlen und die Sonne zu genießen. Das ehemalige kaiserliche Residenzschloss, das Alte Rathaus oder die prächtigen Kathedralen zählen zudem zu den kulturellen Attraktionen Posens, der Partnerstadt Hannovers.

Über weekend.com 

Mehr Reisen, weniger Suchen: Das ist die Idee von weekend.com. Die App filtert aus mehr als 20 Millionen Nonstop-Flügen und 30.000 Hotels in über 400 Reisezielen die besten Deals für Wochenendtrips heraus. Alle Flüge starten auf Wunsch vom nächstgelegenen Abflughafen aus. Ein zentral gelegenes Hotel - gut bewertet und mindestens drei Sterne - wird gleich mit angeboten. Langeweile? Fernweh? Schnell das Smartphone gezückt und die weekend.com-App geöffnet - schon sehen unsere Nutzer auf einen Blick, wohin sie dem Alltag über’s Wochenende entfliehen können. Die App ist in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und den USA verfügbar und wurde im ersten Jahr mehr als 600.000-mal installiert.

Die weekend.com App gibt es zum Download für iPhone und Android im App Store oder auf Google Play. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.