Mittwoch, 27. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63464

Kleiner „E.T.“

Die Nachtaffen im Abenteuerland WALTER ZOO haben Zuwachs bekommen

Gossau/SG, (lifePR) - Am 16. August 2008 brachte das Nachtaffen-Weibchen "Janet" ein gesundes Junges zur Welt. Vater "Romeo" kümmert sich liebevoll um das Kleine und trägt es die meiste Zeit auf sich. Bei den Nachtaffen ist nämlich überwiegend das Männchen für den Nachwuchs zuständig. Die Mutter übernimmt weitestgehend nur das Säugen.

Wer die nachtaktiven Affen im Tropenhaus beobachten möchte, braucht entweder viel Glück oder aber er nimmt an unserem Nachtschwärmerprogramm teil. Dann kann man die Tiere fast immer bei ihren nächtlichen Streifzügen beobachten. Nachtaffen sind die einzigen nachtaktiven Affen der Welt. Sie können mit ihren riesigen Augen selbst bei wenig Licht noch gut sehen.

Nachtaffen erreichen ein Alter von zehn bis dreizehn Jahren. Anders als die meisten Primatenarten leben Nachtaffen in einer monogamen Einehe. Nach einer Tragezeit von 125 bis 150 Tagen bringt das Weibchen meist ein Jungtier zur Welt, das ein Geburtsgewicht von ca. 80 Gramm aufweist. Die Säugezeit beträgt sechs bis zehn Monate.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Auszeichnung für engagierte Jugendliche

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Gewinner des baden-württembergischen Jugenddiakoniepreise­s 2017 sind gestern Nachmittag beim Reformationsfestival auf dem Stuttgarter Schlossplatz...

Wechsel in der Redaktion der methodistischen Kirchenzeitung "unterwegs"

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In einem Gottesdienst am 21. September in Kassel hat der Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland (EmK), Harald Rückert,...

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Disclaimer