Deli Reform für das vegane Schlemmerfrühstück

(lifePR) ( Hilter, )
Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Honig. Wer sich vegan ernähren möchte, muss sich einschränken - das denken sicher Viele. Doch eine vegane Ernährungsweise muss nicht einseitig oder langweilig sein. Das wird die wachsende Zahl der vegan lebenden Menschen in Deutschland - momentan geschätzt rund 800.000 - bestätigen können. Ein veganes Frühstück zum Beispiel ist durchaus sehr vielfältig und lecker. Ein bisschen beschäftigen muss man sich allerdings damit und beispielsweise Butter durch rein pflanzliche Margarine von Deli Reform ersetzen. Wie sieht ein abwechslungsreiches Schlemmer-Frühstück aus, wenn Butter, Rührei und Käse fehlen? Deli Reform gibt Tipps:

Lecker vegan frühstücken - wie geht das?

Ob für überzeugte Veganer oder diejenigen, die es einfach mal ausprobieren möchten: Die Auswahl ist hier wirklich groß. Wer gerne Müsli mit Früchten isst, greift dazu einfach auf Mandelmilch oder Soja-Joghurt zurück. Hier ist zu empfehlen, auf Vollkorn und den Zuckergehalt des Müslis zu achten - eine Portion frisches Obst und eine Handvoll Nüsse machen das Müsli perfekt. Brot, Brötchen und Knäckebrot können zum Beispiel mit Tomaten- oder Gurkenscheiben, Salat oder Tofu belegt werden. Wer es lieber süß mag, kann auf Marmelade ohne Gelatine zurückgreifen, Agavendicksaft oder Zuckerrübensirup ersetzt den Honig. Statt Butter verwendet man pflanzliche Margarine. Hier sollte man allerdings darauf achten, dass sie keine tierischen Inhaltsstoffe wie Molke oder Joghurt enthält. Orientierung beim Einkauf bietet das V-Label der europäischen Vegetarier-Union mit dem Zusatz "VEGAN". Dieses internationale Gütesiegel tragen auch die Margarinen Deli Reform Das Original und Deli Reform Die Leichte, die beide rein pflanzlich sind. Margarine ist ohnehin ideal für eine ausgewogene Ernährung, gleich, ob man sich bewusst vegan oder herkömmlich ernährt. Sie enthält im Vergleich zu Milchfett wie Butter einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-3-Fettsäuren. Darüber hinaus punktet Margarine dadurch, dass sie cholesterinfrei ist.

Für ein üppigeres Frühstück lassen sich aus Mehl, Sojamilch und Backpulver leckere Pfannkuchen herstellen, die mit Bananen, Nüssen oder Äpfeln verfeinert werden können. Auch veganes Rührei lässt sich einfach aus Tofu, Sojamilch und Gewürzen zubereiten. Augen auf bei Getränken: Manche Säfte werden mit Gelatine geklärt.

Gibt es einen Tipp für einen veganen Brotaufstrich zum Selbermachen?

Einfach und lecker ist zum Beispiel eine Kräutermargarine: Frische, gehackte Kräuter wie Basilikum, Kerbel oder Schnittlauch mit einer rein pflanzlichen Margarine vermischen, Pfeffer und Salz nach Geschmack dazu - fertig! Die Kräutermargarine lässt sich dekorativ anrichten, indem sie mithilfe von kleinen Förmchen (zum Beispiel in Form eines Schmetterlings) ausgestochen wird. Der Aufstrich schmeckt lecker auf dem Frühstücksbrot, verfeinert aber auch Grillgerichte.

Immer mehr Menschen leben vegan - warum?

Die Gründe, warum sich immer mehr Menschen für eine vegane Lebensweise entscheiden, sind vielseitig. Für die einen stehen ethische Aspekte und der Tierschutz im Vordergrund - das sind übrigens bei Europäern häufiger die Beweggründe - die anderen verzichten auf tierische Zutaten, um sich bewusster zu ernähren, wie es in den USA öfter der Fall ist. Auch die Tatsache, dass die Herstellung von Produkten tierischer Herkunft erheblich klimaschädlicher ist als die pflanzlicher Lebensmittel, spielt bei der Entscheidung für ein Leben komplett ohne tierische Produkte eine Rolle. Bei der Produktion von einem Kilogramm Butter entstehen beispielsweise 17-mal mehr CO2 oder andere klimaschädliche Gase als bei der Herstellung von einem Kilogramm Margarine (23.800 Gramm CO2 pro Kilogramm bei Butter versus 1.350 Gramm pro Kilogramm bei Margarine)1.

Was vor Jahren noch als skurril und selten galt, ist heute längst zu einem Lifestyle geworden. Immer mehr Prominente "bekennen" sich dazu, vegan zu leben. Zahlreiche Online-Auftritte bieten der wachsenden Veggie-Community Anlaufstellen und viele Informationen. In allen Großstädten gibt es mittlerweile vegane Supermärkte, Cafés und Restaurants. Selbst die Gastronomie auf dem Oktoberfest integrierte 2013 erstmals vegetarische und vegane Gerichte in die Speisekarte. Ebenso stellen sich Lebensmittelhersteller zunehmend auf die wachsende Nachfrage ein und erweitern und optimieren ihr Angebot und die Kennzeichnung - die mit dem V-Label gekennzeichneten Produkte von Deli Reform sind hier ein Beispiel.

Deli Reform "Die Leichte"

Deli Reform Die Leichte ist 100 Prozent pflanzlich und damit die ideale vegane Alternative zu Butter. Sie hat außerdem nur 39 Prozent Fett, halb so viel wie eine herkömmliche Margarine. Die Leichte wird aus rein pflanzlichen, ungehärteten Ölen und Fetten hergestellt, ist reich an essentiellen Omega-3-Fettsäuren und eignet sich bestens als Brotaufstrich, aber auch zum Verfeinern warmer Gerichte.

Viele weitere Informationen, Rezepte und Wissenswertes über alle Deli Reform Produkte gibt es im Internet unter www.deli-reform.de

1 A. Grabolle, T. Loitz "Pendos CO2 Zähler", Pendos Verlag 2007: 28, 29
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.