Viel mehr als nur Hilfe - Lebendige Nachbarschaft mitgestalten

(lifePR) ( Walluf, )
In guter Nachbarschaft zu leben und nette, rücksichtsvolle, hilfsbereite Nachbarn zu haben - wer will das nicht? Was aber wünschen sich ältere Menschen für ein gelungenes Miteinander und welche Bedürfnisse haben sie?

In seinem Schwerpunkt zum Thema "Nachbarschaft in der Seniorenarbeit" stellt ProAlter erfolgreiche Konzepte und bundesweit beispielhafte Initiativen für rege Nachbarschaften im Wohnviertel vor, die das Wohnen in den eigenen vier Wänden sicherer und das Miteinander im Wohnquartier um so vieles schöner machen, gleichzeitig die Kommunen in finanzieller Hinsicht entlasten und sogar Altenheimen und ambulanten Pflegediensten ganz neue Marktchancen eröffnen.

Und wenn es doch nicht mehr dauerhaft ohne Haushaltshilfe geht, die aber möglichst günstig sein soll? ProAlter stellt die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen vor, was bei der Einstellung von Haushaltshilfen aus Osteuropa zu beachten ist und welche unterstützenden Tätigkeiten sie neuerdings übernehmen dürfen.

Wenn Alzheimer auf dem Stundenplan steht, blicken viele Schüler zunächst völlig verständnislos drein, denn "das ist doch nur was für die Alten!" Weil aber die Zahl der Betroffenen immer weiter steigt, muss - im Sinne einer demenzfreundlichen Gesellschaft - jeder aufgeklärt und informiert werden, auch und gerade junge Menschen. Dies fördert den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt. ProAlter zeigt, wie das Thema an Schulen aufgegriffen werden kann.

Und: ProAlter bietet darüber hinaus natürlich wieder eine Fülle weiterer Berichte und ganz praktischer Tipps für alle, die sich beruflich oder privat für selbstbestimmtes Älterwerden einsetzen.

Der Herausgeber von ProAlter, das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA), setzt sich seit 1962 dafür ein, die Lebenssituation und Selbstbestimmung älterer Menschen zu verbessern. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten erarbeiten unabhängige Experten Lösungsmodelle für die Altenhilfe und Seniorenarbeit, u. a. für und im Auftrag von Ministerien, Kommunen, Unternehmen, Sozialverbände. Weitere Informationen zum KDA erhalten Sie unter www.kda.de . Unter info@kda.de können Sie gerne Kontakt zum Kuratorium aufnehmen.

Die nächste Heftfolge ProAlter erscheint am 5. Juli 2010 und ist im Bahnhofsbuchhandel und im gut sortierten Facheinzelhandel erhältlich.

Die vertriebliche Betreuung von ProAlter liegt bei der VU Verlagsunion KG in Walluf. Bei vertrieblichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Anja-Karina Vogel unter Telefon 06123/620-316 oder per Mail unter Anja-Karina.Vogel@verlagsunion.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.