Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 664042

TNS-Emnid-Studie: We are family! - Familie und Partner stehen hoch im Kurs

Bochum, (lifePR) - .

. Die Familie spielt für zwei Drittel der Deutschen nach wie vor eine wichtige Rolle (67 %)
. Knapp 90 % der 30- bis 39-Jährigen verbringen den größten Teil ihrer Freizeit mit dem Partner oder der Familie
. Singles sind am liebsten mit Freunden und Bekannten zusammen

Egal ob Patchwork, in wilder Ehe, zu zweit oder im großen Kreis: Familie und Partner sind den Deutschen die liebste Begleitung, wenn es um die Gestaltung ihrer Freizeit geht. Das ergab eine repräsentative Verbraucherumfrage von Vonovia, einem der führenden deutschen Wohnungsunternehmen. Für die TNS-Emnid-Studie wurden im Zeitraum von 6. bis 7. Juli 2017 über 1000 Personen aus allen Alters- und Berufsgruppen sowie verschiedenen Regionen des Landes befragt – mit interessanten Ergebnissen. So verbringen z. B. 67 Prozent der Deutschen den größten Teil ihrer Freizeit bevorzugt mit der Familie bzw. dem Partner.

Wohlfühlen im Kreise der Familie

Zwar hat sich in Deutschland die traditionelle Rollenverteilung innerhalb der Familie im Laufe der letzten 50 Jahre stark gewandelt, dennoch bilden Eltern, Großeltern und Partner nach wie vor den Kern des Zusammenlebens. Die Familie ist ein wesentlicher Bestandteil von kultureller und sozialer Identität und beeinflusst die Lebensgestaltung der Menschen. Das spiegelt auch die Emnid-Umfrage wider. So legt vor allem die Altersgruppe der Familien, bei denen die meisten minderjährigen Kinder leben, Wert auf die Gemeinschaft. 89 Prozent der Bevölkerung zwischen 30 und 39 Jahren verbringen ihre freie Zeit bevorzugt im Kreise ihrer Lieben. Während es bei den 40- bis 59-Jährigen 72 bzw. 73 Prozent und bei der 60+-Generation 65 Prozent sind, fällt dieser Wunsch nur bei den 14- bis 29-Jährigen mit 44 Prozent stark ab.

Insbesondere in Zeiten des Wandels und der Unsicherheit wächst das Bedürfnis, einen Lebenspartner zu finden und mit ihm zusammen zu sein. Trotz zunehmender Individualisierung lebt die Mehrzahl der Deutschen in klassischen Partnerschaften und fühlt sich als Paar oder Familie am wohlsten. Entsprechend hoch ist das Bedürfnis, die wertvolle Freizeit gemeinsam zu verbringen. Das gilt für alle Bevölkerungsgruppen und Bildungsschichten, ob mit mittlerem Bildungsabschluss (70 %), Abi oder Uni (69 %) oder mit Volks-/Hauptschule (64 %).

Größere Differenzen ergab die Emnid-Untersuchung aber in Bezug auf das Einkommen: So gehört die Gruppe mit 3000 bis 3500 netto im Monat mit 83 Prozent zur stärksten Familienfraktion. Während die Verdiener mit 1000 bis 1500 Euro (47 %) ihre Freizeit auch gern mit Freunden bzw. Bekannten verbringen (35 %). Bei den Geringverdienern unter 1000 Euro (59 %) ist indes auch die Quote derjenigen, die den Feierabend und die Wochenenden allein verbringen, mit 25 Prozent am höchsten.

Singles legen Wert auf Freunde und Bekannte

Ähnlich sieht es bei den Lebensformen im Haushalt aus. Bei den Singles ist der Anteil derjenigen, die ihre freie Zeit mit Freunden und Bekannten verbringen, am größten (39 %). Erst an zweiter Stelle rangieren Partner bzw. die Familie (33 %) und 25 Prozent sind in der Freizeit allein. Am meisten aufeinander fixiert sind 2-Personen-Haushalte (83 %), während bei großen Familien ab vier Bewohnern die gemeinsame Freizeitplanung mit 73 Prozent erwartungsgemäß hoch ausfällt. Interessant: Die Berufstätigen legen mehr Wert auf gemeinsame Familienaktivitäten (74 %) als Menschen, die nicht arbeiten (58 %). Hier stehen vor allem Freunde und Bekannte mit 30 Prozent hoch im Kurs.

Nur kleinere Differenzen gibt es indes bei Männern (63 %) und Frauen (70 %) sowie Menschen aus Ost- (72 %) bzw. Westdeutschland (65 %). Nach Bundeslän-dern betrachtet, scheint der Familiensinn in Bremen (99 %) am stärksten ausgeprägt zu sein. Aber auch in Sachsen-Anhalt (87 %), Berlin (83 %) und Mecklenburg-Vorpommern (81 %) spielt die gemeinsame Freizeitgestaltung mit Partnern bzw. der Familie eine große Rolle. Schlusslichter bilden Schleswig-Holstein (48 %), Brandenburg (53 %) und Hamburg (58 %).

Zusatzinformationen:

Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Düsseldorf, Deutschland, Amtsgericht Düsseldorf, HRB 68115
Verwaltung der Vonovia SE: Philippstrasse 3, 44803 Bochum, Deutschland

Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia („zukunftsgerichtete Aussagen“) enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.

Vonovia SE

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt Vonovia rund 355.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei rund 29,6 Mrd. €. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 8.100 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Notinsel: Der Auslöser für das Projekt war der Fall Peggy

, Familie & Kind, Stiftung Hänsel+Gretel / Notinsel

Als die 9-jährige Peggy Knobloch vor 16 Jahren vermisst wurde, war die Verunsicherung der Menschen in Deutschland sehr groß. Eltern hatten große...

Sinnvoll schenken zu Weihnachten - warum nicht mal eine Spende verschenken?

, Familie & Kind, Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Viele kennen das: Man braucht ein Geschenk, hat aber gar keine Idee. Auf die Frage :"Was wünscht...

Familienbündnis lädt ein: Treffen im Handlungsfeld "Erziehungsverantwortung stärken" am MO, 27. November

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis lädt zum Treffen im Handlungsfeld „Erziehungsverantwor­tung stärken“ für Montag, den 27. November...

Disclaimer