Sonntag, 19. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549337

Hochbetrieb für ehrenamtliche Wespenberater

(lifePR) (Berlin, ) Wespennester in Haus oder Garten stoßen meist auf wenig Begeisterung. Ehrenamtliche Wespen- und Hornissenberater informieren, wie das Zusammenleben mit den nützlichen Insekten trotzdem klappen kann. Von Frühling bis Herbst ist ihre Meinung besonders gefragt. In vielen Landkreisen und Kommunen werden zusätzliche Freiwillige gesucht, die sich zu Wespenberatern weiterbilden lassen, teilt VoluNation, das Expertenportal für weltweite Freiwilligenarbeit, mit.

Die Ausbildung zum Wespenberater wird u.a. von örtlichen Imkervereinen und Naturschutzverbänden angeboten. Vermittelt werden biologische und rechtliche Grundlagen und Techniken zur Umsiedlung von Wespen- und Hornissennestern. Neben Interesse für Themen des Naturschutzes sollten künftige Berater zusätzlich über Geduld und Einfühlungsvermögen verfügen. Zu ihren Aufgaben zählt nämlich auch, über die Tiere zu informieren und Vorurteile abzubauen. So sind Hornissen nicht giftiger oder aggressiver als Bienen und Wespen.

Wer Probleme mit einem Wespennest hat, sollte sich zunächst z.B. bei Umweltamt oder Naturschutzverbänden nach einem freiwilligen Berater erkundigen. Im Gespräch oder bei einem Vor-Ort-Besuch gibt er Tipps, wie eine mögliche Belästigung durch die Wespen verringert werden kann. Oft lässt sich durch einfache Maßnahmen die kostenpflichtige Umsiedlung eines Nests vermeiden. Denn zerstören darf man das Zuhause der Tiere nicht. Wespen und Hornissen gelten als ähnlich wichtig für die Natur wie Bienen und stehen unter Schutz. Wer ein Hummel- oder Hornissennest etwa aufgrund einer Allergie entfernen lassen muss, braucht daher eine Genehmigung.

Informationen über die Ausbildung zum ehrenamtlichen Wespenberater erteilen u.a. die örtlichen Umweltämter oder Naturschutzverbände.

VoluNation UG (haftungsbeschränkt)

VoluNation ist Spezialist für weltweite Freiwilligenarbeit. Neben einem umfassenden Beratungsangebot bietet VoluNation kurzfristig buchbare Freiwilligenprojekte in mehreren Staaten Afrikas, Asiens und Südamerikas an. Weitere Informationen sind im Internet unter www.VoluNation.com erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Führungskräfte-Know-How für den Naturschutz in Mittel- und Osteuropa

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Der dritte berufsbegleitende Kurs des vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) organisierten Klaus-Töpfer-Fellowship-Programms ist erfolgreich abgeschlossen....

„Allen Unkenrufen zum Trotz“

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

„Allen Unkenrufen zum Trotz“ – der Name ist Programm für ein Projekt, das die Verbesserung der Lebensbedingungen der bundesweit stark gefährdeten...

Erhöhtes Tumor-Risiko durch zu viel Fleisch im Napf?

, Natur & Garten, Vennebusch & Musch GmbH

Beim Menschen steigt mit einem hohen Fleischkonsum das Tumorrisiko. Das ist wissenschaftlich unumstritten. Aber lässt sich diese Erkenntnis auch...

Disclaimer