Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687897

Volkswagen verlängert erfolgreiche Umwelt- und Zukunftsprämien in Deutschland

Wolfsburg, (lifePR) - .
- Programm zur Verschrottung alter Dieselfahrzeuge bis 31. März 2018 verlängert
- Rund 70.000 Neu- und Jahreswagenkunden nahmen Prämien seit Mitte August in Anspruch
- Hohe e-Golf1-Nachfrage führt zu zweiter Schicht in Dresden

Volkswagen hat heute die erfolgreichen Umwelt- und Zukunftsprämien in Deutschland bis Ende März 2018 verlängert. Seit der Einführung Mitte August haben bereits rund 70.000 Kunden einen Neu- oder Jahreswagen von Volkswagen mit sauberem und effizientem Euro 6-Aggregat bestellt. Im Gegenzug verschrotten sie ein altes Dieselfahrzeug mit den Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4. Darüber hinaus ist die Marke Volkswagen beim Umstieg auf die Elektromobilität einen wichtigen Schritt vorange­kommen. Im Rahmen der Umweltprämie haben sich rund acht Prozent der Neuwagenkäufer für Elektrofahrzeuge entschieden, das sind etwa viermal so viele wie vorher. Beim e-Golf führte die hohe Nachfrage zur Einführung einer zweiten Schicht in der Gläsernen Manufaktur Dresden.

„Unsere Kunden und Handelspartner haben die Umwelt- und Zukunfts­prämien sehr gut angenommen“, sagt Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen und ergänzt: „Volkswagen leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität in unseren Städten. Es ist daher der richtige Schritt, dieses erfolgreiche Programm zu verlängern.“

Print-Motiv zur Volkswagen Umweltprämie

Für die Prämien gelten ab 1. Januar 2018 leicht angepasste Bedingungen

Jahreswagen von Volkswagen mit Euro 6-Aggregaten werden wie bisher mit 75 Prozent der jeweiligen Neuwagen-Umweltprämie gefördert. Die zusätzlich erhältliche Zukunftsprämie für besonders umweltfreundliche alternative Antriebe wird unverändert weitergeführt.

Beide Prämien sind kombinierbar mit der im Juli 2016 eingeführten staatlichen Kaufprämie für Elektroautos. Inklusive der staatlichen Förderung sind dadurch Prämien bis zu 13.070 Euro (Beispiel Passat GTE2) möglich.

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach dem e-Golf wird in der Gläsernen Manufaktur in Dresden die Produktionskapazität erhöht. Die tägliche Fertigung des e‑Golf steigt dort ab März 2018 schrittweise von 35 auf 70 Fahrzeuge. Vom bisherigen Einschicht-Betrieb wird auf Zweischicht-Betrieb umgestellt.

Bis zum 31. Dezember 2017 gelten die bisherigen Bedingungen für Umwelt- und Zukunftsprämie. Ab 1. Januar 2018 können bei allen Volkswagen Vertragshändlern in Deutschland die Prämien zu den neuen Bedingungen beantragt werden.

1)  e-Golf (100 kW/136 PS) Stromverbrauch in kWh/100km: 12,7 (kombiniert), CO2-Emissionen in g/km: 0 (kombiniert), Effizienzklasse: A+
2)  Passat GTE: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,8 – 1,7; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 13,1 -12,5; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 40-38; Effizienzklasse: A+.
Passat GTE Variant - Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,8 – 1,7; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 13,2 - 12,7; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 40-38; Effizienzklasse: A+.

Volkswagen AG

Die Marke Volkswagen Pkw ist weltweit in mehr als 150 Märkten präsent und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Standorten in 14 Ländern. Im Jahr 2016 hat Volkswagen rund 5,99 Millionen Fahrzeuge gefertigt, hierzu gehören Bestseller wie Golf, Tiguan, Jetta oder Passat. Derzeit arbeiten weltweit 196.000 Menschen bei Volkswagen. Hinzu kommen mehr als 7.700 Handelsbetriebe mit 74.000 Mitarbeitern. Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der Zukunft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental legt Grundstein für erstes Werk in Litauen

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Weiterer Ausbau der Präsenz und Produktionskapazität von Continental in Europa Continental Vorstandsmitglied Helmut Matschi und die litauische...

TÜV SÜD: Division Auto Service wird Division Mobility

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV SÜD Division Mobility. Damit steht nicht mehr hauptsächlich das Fahrzeug...

Seahelp-Service: Staus an den Grenzübergängen vermeiden

, Mobile & Verkehr, Sea-Help GmbH

Wer in diesem Sommer mit dem eigenen Fahrzeug in Richtung Süden unterwegs ist, kann sich insbesondere an den Grenzübergängen wieder auf längere...

Disclaimer