Weite Trainingsflüge in Klingenthal

(lifePR) ( Klingenthal, )
Das Finale des Wernesgrüner FIS Continentalcup der Nordisch Kombinierten ist eröffnet.

Am Freitagvormittag fanden in der Sparkasse Vogtland Arena zwei Trainingsdurchgänge sowie der provisorische Wettkampfsprung statt. Hoffnung aus Klingenthaler Sicht machte dabei vor allem Tom Lubitz. Der 21-jährige sprang im Training 125,5 Meter und war damit Viertbester der insgesamt 54 Starter. Im provisorischen Wettkampfsprung (PCR), der am Samstag zu Rate gezogen werden könnte wenn die Bedingungen kein Springen zulassen, war Lubitz auf Platz zehn mit seiner Weite von 121,0 Metern drittbester Deutscher. Ganz zufrieden war der Klingenthaler dennoch nicht: „Ich hatte eigentlich richtig gute Bedingungen, aber mein Sprung war nicht optimal. Ich hoffe, dass das am Wochenende noch besser klappt.“

Bester im PCR war der Tscheche Ondrej Pazout, der auf 131,0 Meter kam. Bester Deutscher war Tobias Simon (Breitnau) auf Platz drei.

Den weitesten Flug des Tages hatte bereits im Training der Norweger Thomas Kjelbotn mit 139,0 Metern gezeigt.

Am Nachmittag steht in Mühlleithen noch das offizielle Lauftraining auf dem Programm.

Am Samstag und Sonntag folgen jeweils ab 10.00 Uhr zwei Einzelwettbewerbe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.