Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 907094

Vestre GmbH Friedrichstrasse 68 10117 Berlin, Deutschland http://vestre.com
Ansprechpartner:in Herr Hermann Josef Pilgram +49 241 88970610
Logo der Firma Vestre GmbH
Vestre GmbH

The Plus - Vestre eröffnet in Norwegen die umweltfreundlichste Möbelfabrik der Welt

(lifePR) (Aachen, )
Vestre ist ein international tätiger norwegischer Hersteller von Stadtmöbeln. Jetzt hat das Familienunternehmen nach 18-monatiger Bauzeit im Juni 2022 in der norwegischen Stadt Magnor seine neue Produktionsstätte „The Plus“ eröffnet. Entworfen vom weltberühmten Architekturbüro BIG Bjarke Ingels Group, gilt „The Plus“ als die umweltfreundlichste Möbelfabrik der Welt. Sie vereint auf höchstem Niveau Weltklassearchitektur, nachhaltige Lösungen und neuste Industrietechnologie.

Der Name Vestre steht seit langem für Klima- und Umweltschutz. So ist das Familienunternehmen seit 2011 als weltweit erster Stadtmöbelhersteller klimaneutral. Außerdem hat Vestre neun der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele in seine Unternehmensphilosophie integriert. Stefan Tjust, CEO von Vestre: „Dabei ist es uns nicht nur wichtig Klima und Ressourcen zu schützen. Wir stehen auch für Ziele wie Bildung für alle sowie für nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit. Außerdem wollen wir eine nachhaltige Industrialisierung und Innovationen fördern sowie nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen unterstützen.“

„The Plus“
Mit „The Plus“ setzt Vestre seine Nachhaltigkeitsstrategie konsequent fort. „Der vom Menschen verursachte Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Ich glaube aufrichtig daran, dass jeder den Planeten retten kann, zumindest ein bisschen. Nachhaltigkeit ist ein Ergebnis der Entscheidungen, die wir jeden Tag treffen. Vestre will der weltweit nachhaltigste Möbelhersteller sein. ‚The Plus‘ ist ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel dauerhaft zu erreichen“, sagt Stefan Tjust.
Der Entwurf des Gebäudes stammt vom international bekannten und anerkannten Architekturbüro BIG Bjarke Ingels Group. Dieses hat die vier Hauptproduktionshallen – Lager, Farbfabrik, Holzfabrik und Montage – so angeordnet, dass sie sich in der Mitte verbinden und ein „Plus“-Zeichen bilden, woraus sich der Name ableitet. Aus jeder Fertigungseinheit führen farblich markierte Bahnen zum Zentrum, das als Kreisverkehr konzipiert ist. So ist ein effizienter und flexibler Workflow gewährleistet. Ganz in der Mitte befindet sich eine Treppe, die zu den Büros und zu einem Ausstellungszentrum über den Produktionsstätten führt.

Transparenz auch für Besucher
„The Plus“ ist ein Gebäude, das seine Architektur sowie die Herstellungsprozesse, die dort stattfinden, zur Schau stellt. Besucher sind willkommen. Rund um das Gebäude gibt es einen 300 Hektar großen Park mit öffentlichen Spazierwegen. Zwei davon führen entlang der Farb- und der Holzwerkstatt sanft ansteigend bis zu einer Dachterrasse. Diese dient als Veranstaltungsraum in den Baumkronen.
Große Fenster ermöglichen vielfältige Blicke ins Innere. Um transparent zu machen, wie die Fabrik funktioniert, hat jeder Produktionsbereich eine eigene Farbe, sowohl die Maschinen als auch die Transportwege. Wer sich innerhalb des Gebäudes aufhält, hat einen direkten Blick auf die Bäume und in den Wald hinein.
Bjarke Ingels, Gründer des Architekturbüros BIG: „Die einfache Geometrie mit vier Hauptrichtungen vermittelt das Gefühl, sich jederzeit im Wald zu befinden, und sorgt dennoch für einen effizienten Produktionsfluss. Der Schnittpunkt bildet ein effektives Logistikzentrum und ist gleichzeitig Treffpunkt sowohl für die Arbeitnehmer als auch für die Besucher.“

Priorität für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz
Die Materialien für das Gebäude wurden sorgfältig nach ihrer Umweltverträglichkeit ausgewählt. Der Beton zum Beispiel ist kohlenstoffarm, die Bewehrungen bestehen aus recyceltem Stahl und die Fassaden aus regionalem Massivholz – dabei wurden auch die Kiefern verbaut, die für den Bauplatz gefällt werden mussten. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Baustoffe war die Energieeffizienz. Wände, Dächer und Fester habe eine außergewöhnlich gute Wärmedämmung.
Entscheidenden Anteil an der energetischen Qualität von „The Plus“ hat die Energieversorgung. Diese basiert auf einer Kombination von Solarenergie, Wärmetauschern und Geothermie. 200 auf dem Dach und in der Umgebung des Werks installierte Solarmodule liefern jährlich rund 250.000 kWh erneuerbare Energie. Die Abwärme aus der Produktion unterstützt die Heizung. Zudem gibt es eine Eiswasseranlage für die Kühlung und Wärme- und Kältespeicher, die durch Wärmepumpen und Geothermie unterstützt werden.
Erwähnenswert ist noch, dass Vestre mehr als 90 Prozent des bei „The Plus“ in der Produktion verwendeten Wassers wiederverwerten wird. Dabei wird der Einsatz chemischer Substanzen halbiert und nur die umweltfreundlichsten Alternativen auf dem Markt ausgewählt.

Vestre Vision Zero
Die Produkte von Vestre haben eine lebenslange Garantie gegen Rost und eine 15-jährige Garantie auf die Haftbeständigkeit der Pulverbeschichtung und Holzteile. Aber das ist noch nicht alles. Vestres Vision ist, kein einziges Produkt herzustellen, das nicht ewig hält. Ermöglicht wird dies durch korrekte Nutzung und Wartung sowie durch ein System, bei dem abgenutzte Möbel nach vielen Jahren des Gebrauchs zur Restaurierung und Wiederverwendung in die Fabrik zurückgebracht werden können.
„The Plus“ verfügt über eine spezielle zirkuläre Produktionslinie, die eingerichtet wurde, um solche Aufgaben auf effiziente und energiesparende Weise zu erledigen. Infolgedessen wird die Fabrik kontinuierlich zirkuläre Produkte herstellen – einige davon zum ersten Mal, während andere zum zweiten oder dritten Mal in der Fabrik sein werden. Auch die zirkuläre Fertigung trägt dazu bei, den Energieverbrauch drastisch zu reduzieren. „The Plus“ ist wahrscheinlich die erste zirkuläre Möbelfertigung der Welt.

Höchst bewertete Nachhaltigkeit
„The Plus“ ist das erste Industriegebäude in Skandinavien, das nach BREAAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology), der weltweit führenden Methode zur Nachhaltigkeitsbewertung, mit A+ die beste Klassifizierung erhält. Das Gebäude erreicht die höchste Punktzahl für Energieeffizienz und Passivhausstandard nach BREEAM Ene 1 und Ene 23.
Die Investition für die 7.000 Quadratmeter große Produktionsstätte beläuft sich auf rund 300 Millionen NOK (circa 28 Millionen EUR). Damit ist „The Plus“ die größte norwegische Einzelinvestition in die Möbelindustrie seit vielen Jahren.
„Die Investition wird sowohl die norwegische als auch die schwedische Industrie stärken“, ist CEO Stefan Tjust überzeugt. Und weiter: „Mit diesem Projekt wollen wir zeigen, dass Industrieprojekte auch im Umweltbereich globale Innovatoren sein können. Wir sind überzeugt, dass es möglich ist, grünes Wachstum zu schaffen und gleichzeitig die natürlichen Ressourcen der Welt auf nachhaltige Weise zu bewirtschaften. Wir von Vestre sind Techno-Optimisten und glauben, dass der Industriesektor alle Möglichkeiten hat, bei der grünen Wende eine Vorreiterrolle zu übernehmen.“

Fakten zu „The Plus“
● September 2020 Baubeginn der umweltfreundlichsten Möbelfabrik der Welt bei Magnor in Norwegen
● Fertigstellung 2022, Eröffnung Juni 2022
● die größte Investition in der norwegischen Möbelindustrie seit Jahrzehnten
● umfasst ein Besucherzentrum und das Vestre Forest Camp, einen 300 Hektar großen öffentlichen Kultur- und Abenteuerpark
● Die Anlage wird im Vergleich zu ähnlichen Fabriken mindestens 50 % weniger Emissionen produzieren.
● "BREEAM Outstanding" (das erste nordische Industriegebäude, das die höchste Umweltklassifizierung erreicht hat, unter anderem durch Verwendung von norwegischem Massivholz und emissionsfreien / emissionsarmen Baumaterialien)
● 250.000 kWh pro Jahr aus erneuerbaren Energien und 90 bis 95% Prozesswasser-Recycling.
● Das Vestre Experience Center wird Schülerinnen und Schüler willkommen heißen, um junge Menschen für den Übergang zu einer grünen Wirtschaft zu begeistern.
● Schaffung von 30 bis 70 neuen Arbeitsplätzen – Förderung inklusiver Arbeitsplätze
● unterstützt von Innovation Norway, Enova und der Gemeinde Eidskog

Fakten BIG Bjarke Ingels Gruppe
● Die 2005 gegründete BIG Bjarke Ingels Group ist eine Architektengruppe mit dänischen Wurzeln.
● Das Unternehmen beschäftigt über 500 Architekten und Designer mit Büros in Kopenhagen, New York, London und Barcelona.
● Bjarke Ingels ist laut Time Magazine einer der 100 einflussreichsten Menschen.
● BIG hat den Google-Hauptsitz in Mountain View (Kalifornien, USA), das Lego House in Billund (Dänemark) und das neue Kistefos Museum in Jevnaker (Norwegen) entworfen. Zu den Gebäuden im deutschsprachigen Raum gehören der OmniTower im Frankfurter Bankenviertel und das 140 Meter hohe Bürogebäude Edge East Side Berlin.

Vestre GmbH

Vestre, führender Hersteller von Outdoor-Möbeln aus Norwegen, schafft seit über 70 Jahren nachhaltige soziale Treffpunkte für Millionen von Menschen. Im Mittelpunkt der Möbelproduktion stehen Nachhaltigkeit, lokal produzierte Rohstoffe und eine möglichst geringe Umweltbelastung. Das Familienunternehmen in dritter Generation wurde 2011 als weltweit erster Stadtmöbelhersteller klimaneutral. Es hat neun der „17 Nachhaltigkeitsziele“ der Vereinten Nationen in seine Produktion integriert.
Zu Vestres Nachhaltigkeitsstrategie gehören eine Lebenszeitgarantie gegen Rost, 15 Jahre Garantie auf die Haftbeständigkeit des Pulverlackes und 15 Jahre Garantie gegen Holzfäule. Zudem liefert das Unternehmen Ersatzteile ohne zeitliche Begrenzung. Abgenutzte Möbel nimmt Vestre zur Wiederaufbereitung entgegen.
Vestre stattete den Times Square in New York, das Forum des Halles in Paris und King's Cross in London aus. Zu den Projekten in Deutschland zählen unter anderem der Wohlers Park in Hamburg und die GSG-Gewerbehöfe in Berlin.
Das renommierte Lifestyle-Magazin Monocle verlieh den Möbeln von Vestre 2016 das Prädikat „Best for Outdoor Furniture“. Im Januar 2020 erhielt das Unternehmen vom Norwegischen Design- und Architekturzentrum seine 15. Auszeichnung für gutes Design.
Im Juli 2022 hat das Unternehmen in der norwegischen Stadt Magnor mit „The Plus“ die umweltfreundlichste Möbelfabrik der Welt. Der Entwurf des Gebäudes stammt von dem Architekturbüro BIG Bjarke Ingels Group. „The Plus“ wurde als erstes Industriegebäude in Skandinavien mit „BREEAM Outstanding“ zertifiziert, der höchsten Kategorie der weltweit führenden Methode zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Immobilien. In der hochmodernen Produktionsstätte kommen Industrie-4.0-Lösungen wie intelligente Roboter und selbstfahrende Gabelstapler zur Anwendung.
www.vestre.com

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.