Schutz und Spielfreude in Einklang bringen

VBG informiert zu Persönlicher Schutzausrüstung für Sportprofis

(lifePR) ( Hamburg, )
Das Tragen einer Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) ist in vielen Sportarten selbstverständlich und wichtig. Welche Möglichkeiten zum Einsatz einer PSA im Sport schon heute bestehen und welche anderen Maßnahmen Unfälle verhindern, darüber berichtet der aktuelle Sicherheitsreport, das Mitgliedermagazin der gesetzlichen Unfallversicherung VBG mit dem Schwerpunktthema Sport. Er ist online ab 15. Januar 2014 unter www.vbg.de/sicherheitsreport abrufbar.

Verletzungen sind nicht nur schmerzhaft, sondern bedeuten häufig eine Spielpause für die Sportlerinnen und Sportler sowie hohe Kosten. Die VBG ist die Berufsgenossenschaft des bezahlten Profisports und die gesetzliche Unfallversicherung für bezahlte Sportlerinnen und Sportler mit einem Arbeitsvertrag. Gemeinsam mit den Verbänden macht sich die VBG für das Thema Prävention stark. Ausgehend von häufigen Verletzungsarten bei den jeweiligen Sportarten werden sinnvolle Ausrüstungen empfohlen oder verpflichtend ins Reglement aufgenommen. Verantwortlichen in Vereinen stellt die VBG außerdem Broschüren und Checklisten zur Auswahl, Prüfung und Pflege von sportartspezifischer PSA zur Verfügung. Auch Präventionstraining und die Gefährdungsbeurteilung gehören zu den unfallsenkenden Maßnahmen.

Wie die ideale Ausrüstung für einen Eishockey-Spieler aussieht, zeigt der aktuelle Sicherheitsreport. Weitere Informationen finden Interessierte in der VBG-Broschüre "Eishockey Schutzausrüstungen" unter www.vbg.de (Suchwort: "Eishockey").
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.