Neugeschäft gesteigert

Union Krankenversicherung und Bayerische Beamtenkrankenkasse

(lifePR) ( München, )
Die Union Krankenversicherung AG und die Bayerische Beamtenkrankenkasse AG, Krankenversicherer des Konzerns Versicherungskammer Bayern (VKB), konnten im Geschäftsjahr 2011 ihr Neugeschäft gegenüber dem Vorjahr steigern. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,8 Prozent auf 2,13 (2,05) Mrd. Euro, einschließlich der Abschreibungen aus dem Nichtzahlerthema. Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der versicherten Personen auf 2,82 (2,79) Millionen; das ist eine Steigerung von rund 30.000 Personen. Die Verwaltungskostenquote konnte erneut gesenkt werden und lag bei 2,1 (2,2) Prozent. Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich um 8,3 Prozent auf 10,07 Mrd. Euro.

Insgesamt behauptete der Konzern VKB seine Marktposition in einem schwierigem Umfeld. Er verzeichnete im Jahr 2011 eine stabile Geschäftsentwicklung. Nach den vorläufigen Geschäftszahlen belaufen sich die gebuchten Beitragseinnahmen auf 6,58 (7,07) Mrd. Euro. Der Rückgang bei den Beitragseinnahmen ist auf die planmäßige Entwicklung im Einmalbeitragsgeschäft zurückzuführen. Dennoch konnte sich der Konzern VKB aufgrund seiner Multikanalstrategie sowie seines ausgewogenen Produktportfolios in einem schwieriger werdenden Umfeld erfolgreich behaupten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.