Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66959

60 Jahre DER BETRIEB - Jubiläumstagung zum Thema Unternehmensnachfolge - Gestaltungen nach den Reformen

(lifePR) (Düsseldorf, ) Die steuerliche und rechtliche Regelung der Unternehmensnachfolge zählt zu den großen Herausforderungen für viele mittelständische Unternehmer. Der Gesetzgeber hat 2008 mit der Erbrechtsreform, der Modernisierung des GmbH-Rechts und der geplanten Reform des Erbschaftsteuer- und des steuerlichen Bewertungsrechts gleich mehrere Reformen auf den Weg gebracht. Risiken und Chancen dieser Veränderungen stehen im Mittelpunkt der Jubiläumstagung der Zeitschrift DER BETRIEB "Unternehmensnachfolge - Gestaltung nach den Reformen" am 20. November 2008 im Maritim Hotel Düsseldorf.

Darüber hinaus gibt es Anlass zu feiern: Die 1948 ursprünglich als Beilage zum Düsseldorfer Handelsblatt gegründete Wochenschrift DER BETRIEB feiert ihr 60-jähriges Bestehen. Die im Mai mit dem Preis "Fachmedium des Jahres" ausgezeichnete Zeitschrift aus dem Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt lädt deshalb im Anschluss an ihre Fachtagung zu einem Festakt ein.

In der Fachtagung selbst werden hochrangige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft in praxisnahen Beiträgen wesentliche Aspekte der Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechtsreform sowie der GmbH- und Erbrechtsreform beleuchten und sich dabei auf die umsetzungsrelevanten Problemfelder konzentrieren. In einer Podiumsdiskussion vergleichen die Experten abschließend ihre Einschätzungen und erörtern Fragen der Teilnehmer.

Der Münchner Notar Thomas Wachter eröffnet die Fachvorträge und referiert zum Thema "GmbH-Reform - Auswirkungen auf die Praxis der Unternehmensnachfolge". Professor Dr. Georg Crezelius, Lehrstuhl für Steuerrecht an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, wird sich mit den Themen Erbrechtsreform und Erbschaftsteuerreform auseinandersetzen und praxisnahe Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich der Rechtsform, des Betriebsvermögens, der Testamentsgestaltung sowie der Vermeidung von Nachsteuer aufzeigen.

Danach wird RA/FAStR Professor Dr. Detlev J. Piltz (Kanzlei Flick Gocke Schaumburg) das Thema "Unternehmensbewertung nach der Erbschaftsteuerreform" behandeln und dabei neben den Bewertungsverfahren auch auf gesellschaftsrechtliche Besonderheiten eingehen.

Die anschließende Podiumsdiskussion wird von Prof. Klaus-Dieter Drüen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, moderiert.

Die Jubiläumsveranstaltung zum 60-jährigen Bestehen der Wochenschrift DER BETRIEB wird mit einem Grußwort des Präsidenten des Bundesfinanzhofs, Dr. h. c. Wolfgang Spindler, eröffnet.

Information und Anmeldung: www.derbetrieb.de/jubilaeumstagung

Über DER BETRIEB

Die Wochenschrift DER BETRIEB erscheint seit 1951 als eigenständige Publikation und hat sich seit der Gründung kontinuierlich weiterentwickelt. Für Entscheider in den beratenden Berufen, sowie für Fach- und Führungskräfte in Unternehmen liefert DER BETRIEB unverzichtbares Fachwissen und Hintergrundinformationen aus den Bereichen Betriebswirtschaft sowie Steuer-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht. DER BETRIEB erscheint jeweils freitags mit durchschnittlich 88 Seiten pro Ausgabe. Mit 22.007 verbreiteten Exemplaren (IVW, 01/08) werden wöchentlich etwa 86.000 Leser erreicht. Nahezu 100 Prozent der Auflage geht an Abonnenten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

lturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Lesung im Christophsbad: Schülerroman über Flüchtlingsschicksale

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Anhand von Einzelschicksalen beschreibt der Schülerroman „Und plötzlich war es still …“ den Exodus der Christen, Jesiden und Muslime aus Syrien...

Disclaimer