Reisebüros machen Klimaschutz "buchbar"

(lifePR) ( Hamburg, )
.


8.800 Reisebüros in Deutschland ermöglichen automatische CO2-Kompensation
Urlauber können den Ausgleich sofort leisten
Meilenstein für Klimaschutz im Tourismus


Ob Flüge oder Kreuzfahrt: Der Tourismus steht massiv in der Kritik der Klimaaktivisten.

Mit einem großangelegten Projekt wollen nun deutschlandweit gut 8.800 Reisebüros zeigen, dass sie sich am Kampf gegen die Erderwärmung beteiligen: Quer durch die größten Ketten und Kooperationen ermöglichen die Agenturen ab Ende September eine automatische CO2-Kompensation bei jeder Reisebuchung.

Hinter dem Projekt steckt eine Zusammenarbeit zwischen Deutschlands größtem Reisebüro-Verbund Quality Travel Alliance (QTA) und der Klima-Agentur Atmosfair. Das berichtet das Tourismus-Fachmagazin fvw.

Die Reisebüros errechnen für jeden gebuchten Urlaub die anfallende Menge an CO2. Die Kunden können dafür eine „Wiedergutmachung“ in Form des entsprechenden Euro-Betrags leisten. Das Geld fließt über Atmosfair in Klimaschutz-Projekte in der Dritten Welt, zum Beispiel in den Kauf von Biogas-Anlagen und Solar-Kochöfen. Damit soll Menschen, die noch keinen Zugang zum Stromnetz haben, von Anfang an eine umweltfreundliche Alternative zu Kohlekraftwerken geboten werden.

QTA-Chef Thomas Bösl wertet diesen Schritt als „Meilenstein für den Klimaschutz im Tourismus“. Geplant ist, das Projekt gemeinsam mit den großen Reiseveranstaltern, Hotels, Flughäfen und Fluggesellschaften auszubauen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.