Sonntag, 19. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63743

Mit dem VBB-Freizeit-Ticket mobil bleiben

(lifePR) (Berlin, ) Die Sommerferien sind vorbei; das diesjährige Schülerferienticket ist damit ausgelaufen. Nun bietet sich für alle Schüler und Auszubildenden in Berlin und Brandenburg das VBB-Freizeit-Ticket an, um in ganz Berlin und Brandenburg mobil zu bleiben.

Das VBB-Freizeit-Ticket ist eine Zusatzmonatskarte. Als Grundkarte braucht man eine Jahreskarte, ein Jahresabo oder einen Schülerfahrausweis mit einer mindestens zehnmonatigen Gültigkeit.

Das Ticket wird sowohl für einen festen Monat als auch als gleitende Monatskarte mit frei wählbarem Gültigkeitsbeginn ausgegeben.Es kostet 15,00 Euro.

Mit dem Freizeit-Ticket wird die Grundkarte quasi "aufgestockt": Dann kann man alle öffentlichen Nahverkehrslinien in ganz Berlin und Brandenburg nutzen, und zwar montags bis freitags von 14 Uhr bis 3 Uhr des Folgetags, ganztägig am Wochenende und an Feiertagen und in den Schulferien.

Das VBB-Freizeit-Ticket war mit der Tarifanpassung vom 1. April 2008 eingeführt worden. Neben dem Schülerferienticket und der Anhebung der Altergrenze, bis zu der noch Fahrausweise nach dem Ermäßigungstarif gekauft werden können - auf einschließlich 14 Jahre – gehört es in eine Reihe von Maßnahmen, die besonders
auf die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen gerichtet
ist.

Über dieses und andere Angebote für Schüler informiert ein VBBFaltblatt unter
http://www.vbbonline.de/download/pdf/tarif/08schueler.pdf

Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg umfasst als einziger Verkehrsverbund zwei ganze Bundesländer und ist damit der größte seiner Art in Deutschland, flächenmäßig auch in Europa. In seinem Gebiet leben knapp sechs Millionen Menschen.

Neben der Fortentwicklung des seit 1999 bestehenden einheitlichen Tarifsystems widmet sich der VBB der übergreifenden Planung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), der Fahrgastinformation und einem entsprechenden Marketing. Im Auftrag
der beiden Bundesländer plant, vergibt und überwacht er Leistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV).
Der Verkehrsverbund ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung(GmbH). Gesellschafter sind die beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg sowie alle Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg. Das wichtigste Entscheidungsgremium ist der Aufsichtsrat. Die Verkehrsunternehmen sind in einem Beirat vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bundestag hat heute in erster Lesung den Entwurf zum Ausbau des Unterhaltsvorschusse­s beraten. Dem Entwurf des Bundesfamilienminist­eriums...

Die mitbestraften Kinder: Wenn die Eltern sanktioniert werden

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Wer Leistungen nach dem SGB II bekommt, ist dem Leistungsträger verpflichtet. Wer einen Termin versäumt oder einen Job nicht antritt wird bestraft....

Gefahr im Netz: Jugendliche müssen besser vor rechtsextremen Köderstrategien geschützt werden

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rechtsextreme versuchen mit perfiden Methoden im Internet verstärkt Jugendliche zu ködern. Themen wie Hip-Hop oder Onlinespiele nutzen sie als...

Disclaimer