Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158587

Feuchtigkeit und Schimmelbildung

Woher kommt die Feuchtigkeit im Wohnraum?

(lifePR) (Leipzig, ) Schimmelbefall in der Wohnung ärgert nicht nur Mieter und Vermieter, sondern wirkt sich auch negativ auf das Raumklima und damit auf die Gesundheit der Bewohner aus. Darüber hinaus sind die Schäden im Mauerwerk oftmals immens und nur schwer in den Griff zu bekommen. Daher ist schnelles und vor allem frühzeitiges Handeln überaus wichtig. Hilfe bei der Vermeidung oder Bekämpfung von Schimmelpilz bietet der Ratgeber "Feuchtigkeit und Schimmelbildung".

Er informiert auf 104 Seiten, wie Feuchtigkeit in Häusern und Wohnungen entsteht, wie richtig geheizt und gelüftet wird, welche Bauteile entscheidend sind und wie bereits vorhandener Schimmel wirkungsvoll bekämpft werden kann. Eine wertvolle Orientierungshilfe bietet eine Auflistung der möglichen Schäden und der zu erwartenden Sanierungsarbeiten. Außerdem beinhaltet der Ratgeber einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung und Möglichkeiten des Schadensersatzes.

Die 15. aktualisierte Auflage des Ratgebers "Feuchtigkeit und Schimmelbildung" ist für 7,90 Euro in allen Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Sachsen zu haben. Für zusätzlich 2,50 Euro für Porto und Versand kommt er - gegen Rechnung - auch ins Haus. Bestellen kann man über die Homepage www.verbraucherzentrale-sachsen.de oder telefonisch unter der Nummer +49 (211) 3809555.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unwetter - Was tun, wenn's blitzt und donnert?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auf eine Hitzewelle, wie die derzeitige, folgen fast immer heftige Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat erste Vorwarnungen – hauptsächlich...

Geister-Roaming: Datenverbindungen trennen und trotzdem bezahlen?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auch wenn die Roaming-Gebühren innerhalb der EU zum 15. Juni 2017 abgeschafft werden: Wer im Nicht-EU-Ausland mit dem Handy surft, zahlt für...

Wer schön sein willl, muss nicht immer leiden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Sie wollte ihre Haare auf Wangen, Kinn und Oberlippe einfach nur loswerden. Daher griff eine Frau zu einer neuen Gesichtsenthaarungsc­reme. Vorschriftsmäßig...

Disclaimer