Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136430

Arzneimittelkauf im Internet

Verbraucherzentrale Sachsen bietet aktuelles Informationsmaterial an

(lifePR) (Leipzig, ) Gegenwärtig gibt es zahlreiche Informationen über Fälschungen von Medikamenten, die im Internet verkauft werden. Verbraucher sind dadurch verunsichert.

Die Verbraucherzentrale Sachsen hält daher "Hinweise für den Kauf von Arzneimitteln in Versandapotheken" bereit. Auf zwei Seiten werden Informationen gegeben, was beim Einkauf in einer Versandapotheke zu beachten ist: "Zunächst ist zu prüfen, ob Ansprechpartner, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ladungsfähige Anschrift genannt werden. Außerdem müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen abspeicherbar sein, eine Beratung in deutscher Sprache angeboten werden, und der Datenschutz darf nicht auf der Strecke bleiben", informiert Marion Schmidt, Gesundheitsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen.

Die Information der Verbraucherzentrale beinhaltet weiterhin Hinweise zu rezeptpflichtigen Medikamenten, zu Zuzahlungen und zu rezeptfreien Medikamenten.

"Beim Kauf in der Versandapotheke soll man darüber hinaus auf die Art der Bezahlung achten. Außerdem wäre ein Blick auf die Kosten notwendig, weil die Versandkosten die Ersparnis bei den Medikamenten gleich wieder wettmachen könnten", so die Expertin. Bei chronisch Kranken, die regelmäßig auf Medikamente angewiesen sind, ist die Einsparung meist lohnenswert. Wer jedoch nur wenige Medikamente im Jahr kauft, sollte die Apotheke um die Ecke nutzen.

Die Information zu den Versandapotheken ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen erhältlich. Sie wurde im Rahmen des Projektes "Wirtschaftlicher Verbraucherschutz" erstellt und durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wer schön sein willl, muss nicht immer leiden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Sie wollte ihre Haare auf Wangen, Kinn und Oberlippe einfach nur loswerden. Daher griff eine Frau zu einer neuen Gesichtsenthaarungsc­reme. Vorschriftsmäßig...

Neugierigen Mitarbeitern droht Entlassung

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Arbeitnehmer, die mit sensiblen Daten arbeiten, sind zu besonderem Geheimnisschutz verpflichtet. Dies gilt nach Angaben von ARAG Experten auch...

Unfall durch Ausweichmanöver - wer haftet?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Verkehrsteilnehmer, die als Helfer bei einem Unfall verletzt werden, stehen nach Angaben der ARAG Experten unter dem Schutz der gesetzlichen...

Disclaimer