Montag, 22. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 669921

Kostenlos mit Sternchen

Verbraucherzentrale Hessen fordert mehr Transparenz bei Entgelten von Banken und Sparkassen

Frankfurt am Main, (lifePR) - Girokonten werden teurer – das haben inzwischen viele Bankkunden erfahren. Dabei spielt es keine Rolle mehr, ob Verbraucher ein reines Online-Konto führen oder ihre Überweisungsträger in der Filiale abgeben.

Über neue Bedingungen und Preiserhöhungen informieren Banken und Sparkassen schriftlich, oft per Kontoauszug. Doch wer sich informieren möchte, welche Alternativen es zu dem angebotenen neuen Kontomodell und den neuen Preisen gibt, sucht meist vergeblich nach detaillierten Preisverzeichnissen. „Transparenz bei Preisen sieht anders aus“, so Eva Raabe von der Verbraucherzentrale Hessen e.V. „Selbst wenn man auf einzelnen Internetseiten noch eine Auswahl von Entgelten oder gar einen Link zum Preisaushang findet, haben Verbraucher anschließend oft mehr Fragen als Antworten.“ Zusätzliche Entgelte für Leistungen, die bislang mit dem Entgelt für die Kontoführung abgegolten waren, oder ein Sternchen bei der Angabe „kostenlos“, das auf eine Anmerkung zu den Einschränkungen dieser Aussage hinweist, stoßen bei Verbrauchern immer öfter auf Unverständnis.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

In Koalitionsvereinbarungen wichtige Weichen stellen

, Verbraucher & Recht, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Bei den Koalitionsvereinbaru­ngen müssen die Verhandlungspartner nun wichtige Weichen stellen, mahnt die Diakonie Württemberg. „Menschen, die...

ARAG Verbrauchertipps zu Smartphones und Mobilfunk

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

. Zurückbehaltungsr­echt bei Verzug oder nichtgelieferter Hardware Wenn ein Anbieter seine vertraglichen Leistungen nicht erfüllt oder mit...

"Essen ist politisch!" - 33.000 fordern mehr Tempo bei Agrar- und Ernährungswende

, Verbraucher & Recht, Kampagne Meine Landwirtschaft

Mit einem ohrenbetäubenden Kochtopf-Konzert fordern 33.000 Menschen bei der „Wir haben es satt!“-Demonstration zum Auftakt der Grünen Woche in...

Disclaimer