Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151954

Weltverbrauchertag: Verbraucherzentrale startet Vor-Ort-Projekt

(lifePR) (Berlin, ) Ein Besuch der Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz steht am Weltverbrauchertag fast regelmäßig auf der Tagesordnung. Heute allerdings hatte Katrin Lompscher etwas Besonderes dabei: knapp 70.000 Euro für das Projekt "Aufsuchender Verbraucherschutz".

Das Projekt wendet sich vorrangig an Berlinerinnen und Berliner türkischer Herkunft sowie an Spätaussiedler aus den ehemaligen GUS-Staaten, die aufgrund sprach- und kulturbedingter Barrieren bisher die Angebote der Verbraucherzentrale kaum nutzen - aber auch an einkommensschwache Haushalte.

In enger Vernetzung mit schon bestehenden Kiezzentren in Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf und Neukölln richtet die Verbraucherzentrale Berlin ein Beratungs- und Informationsangebot speziell für diese Zielgruppen ein.

Wichtige Bestandteile sind vor allem

- die gezielte Beratung vor Ort zu Themen der allgemeinen Verbraucherrechtsberatung, bei Bedarf mit Dolmetscher
- die Ausbildung von Multiplikatoren (Stadtteilmütter und Kiezlotsen) zu Fragen des Verbraucherschutzes und
- die Erarbeitung von Informationsmaterialien zu gezielten nachfrageorientierten Themen

"Durch dieses Projekt sollen Zielgruppen angesprochen werden, die genau dieselben verbraucherrechtlichen Fragen haben wie andere, sich bisher aber noch nicht entsprechend artikulieren können. Nun wird ihnen ein direkter und völlig unbürokratischer Zugang zur Lösung ihrer Probleme ermöglicht", erläuterte Geschäftsführerin Gabriele Francke.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unwetter - Was tun, wenn's blitzt und donnert?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auf eine Hitzewelle, wie die derzeitige, folgen fast immer heftige Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat erste Vorwarnungen – hauptsächlich...

Geister-Roaming: Datenverbindungen trennen und trotzdem bezahlen?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auch wenn die Roaming-Gebühren innerhalb der EU zum 15. Juni 2017 abgeschafft werden: Wer im Nicht-EU-Ausland mit dem Handy surft, zahlt für...

Wer schön sein willl, muss nicht immer leiden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Sie wollte ihre Haare auf Wangen, Kinn und Oberlippe einfach nur loswerden. Daher griff eine Frau zu einer neuen Gesichtsenthaarungsc­reme. Vorschriftsmäßig...

Disclaimer