Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138961

Der Wolf im Schafspelz: Erneute Abzockversuche von angeblichen Verbraucherschützern

Immer wieder schlüpfen Betrüger in die Rolle von Mitarbeitern der Verbraucherzentrale, um Menschen Geld abzunehmen oder in den Besitz von vertraulichen Daten zu gelangen

Berlin, (lifePR) - In einem Fall trat ein hinterlistiger Gauner auf den Plan, kurz nachdem eine Dame die Verbraucherzentrale am Hardenbergplatz aufgesucht hatte. Er versprach ihr am Telefon, gegen eine Gebühr von 79 Euro "Attacken" von dubiosen Gewinnspielfirmen zu unterbinden.

Schnell konnte die skeptisch gewordene Frau mit der Verbraucherzentrale klären, was sie ohnehin schon vermutet hatte: Der angebliche Mitarbeiter der Verbraucherzentrale, der sie angerufen hatte, war eindeutig ein Betrüger.

Hier nochmals ein paar Tipps, wie falsche von echten Verbraucherschützern zu unterscheiden sind:

Mitarbeiter der gemeinnützigen und öffentlich finanzierten Verbraucherzentrale Berlin

- melden sich nicht unaufgefordert

- machen keine Hausbesuche

- verwenden keine Rufnummernunterdrückung

- nennen freundlich und bereitwillig ihren Namen und ihre Funktion

- fragen nie nach Bankverbindungen oder anderen persönlichen Daten

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neu: Kochvideos von babyclub.de

, Familie & Kind, babyclub.de

Wie ernähre ich mich richtig? Gerade in der Schwangerschaft stellen sich viele Frauen diese Frage. babyclub.de startet deshalb die brandneue...

Wir lieben den Bodensee - und helfen ihn sauber zu halten!

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Dieses Motto war gleichzeitig auch das Thema für das 4. Treffen der „Jungen Umweltschützer“ aus dem SEA LIFE Konstanz. Die jungen Umweltschützer...

"Ich sage Nein!" Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Zwei Tage lang drehte sich im Kreisjugendheim Landenhausen alles um Mädchen und einen selbstbewussten Auftritt. Es ging darum, wie sie sich besser...

Disclaimer