Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685892

Damit Zahnspangen nicht ins Geld gehen

Ratgeber zu kieferorthopädischen Leistungen bei Kindern

Berlin, (lifePR) - Kinder sind ihren Eltern lieb und teuer. Deshalb sind viele auch bereit, zusätzliche Kosten für die Zahnspange des Nachwuchses beim Kieferorthopäden zu schultern. Private Zusatzleistungen können das Haushaltsbudget einer Familie stark belasten. Was viele Eltern nicht wissen: Ab einem gewissen Schweregrad, also in medizinisch begründeten Fällen, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten einer Behandlung bis zu 100 Prozent.

Für Durchblick bei den Kosten für Kassen- und Zusatzleistungen sorgt die neue Broschüre „Kieferorthopädie bei Kindern“ der Verbraucherzentralen. Auf 16 Seiten wird dargestellt, wann eine kieferorthopädische Behandlung von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, in welchem Alter eine Behandlung beginnt und was die Vor- und Nachteile zwischen festen und losen Zahnspangen sind. Eine Checkliste für das Gespräch mit dem Kieferorthopäden sowie Tipps für den Umgang mit Zusatzleistungen, Komplikationen oder beim Zahnarztwechsel runden die Broschüre ab.

Die Broschüre „Kieferorthopädie bei Kindern“ ist kostenlos in der Verbraucherzentrale Berlin, Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin, erhältlich. Den Text gibt’s auch als PDF-Datei zum Download auf der Internetseite der Verbraucherzentralen www.kostenfalle-zahn.de. Dort finden Interessenten weitere Informationen und Tipps zu Behandlungen bei Zahnärzten und Kieferorthopäden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pfingstferien-Programm: Bunte Erlebniswoche für 7-12-Jährige

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Zur Psychomotorischen Erlebniswoche auf den Freihof in die Pappelallee 49 lädt das Praxis-Zentrum Göppingen (PZG) in den Pfingstferien, vom 22....

"Einfach gut"

, Gesundheit & Medizin, SaltPipe Lauko

Die Zahl chronisch Erkrankter steigt stetig, aber auch das verfügbare Wissen in der Medizin und die verfügbaren Behandlungsmöglichke­iten entwickeln...

Welt-Asthma-Tag 1.5.2018: Asthma - Check kann 8 Millionen Deutschen helfen

, Gesundheit & Medizin, Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

  Alleine in Deutschland sind geschätzt 8 Mio. Menschen von der Atemwegserkrankung Asthma bronchiale betroffen. Die Krankheit gilt zwar bei...

Disclaimer