Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60278

Berufsunfähigkeit gezielt absichern

Je früher, desto günstiger

Stuttgart, (lifePR) - Jeder vierte Arbeitnehmer wird erwerbsunfähig, noch bevor er die Altersrente erreicht. Die Gründe dafür sind vielfältig: Eine plötzliche Krankheit, wachsender psychischer Druck, ein Unfall - das kann jeden treffen. Wer vorzeitig aus dem Berufsleben gerissen wird, kann nicht allein auf gesetzlichen Rentenschutz bauen. Mit dem neu aufgelegten Ratgeber 'Berufsunfähigkeit gezielt absichern' bietet die Verbraucherzentrale Orientierung bei der Auswahl dieser unverzichtbaren Versicherung.

Ohne private Vorsorge droht bei Berufsunfähigkeit schnell der soziale Abstieg. Ausreichender Versicherungsschutz ist also ein absolutes Muss. Dabei gilt prinzipiell: Wer schon in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, zahlt eine geringere Monatsprämie. Wichtig ist hierbei, die Versicherung später flexibel anpassen zu können, wenn sich der Versicherungsbedarf ändert. Günstig sind deshalb Verträge mit Nachversicherungsgarantien. Mit den Beiträgen in die Berufsunfähigkeitsversicherung lassen sich übrigens auch Steuern sparen.

Wie man den richtigen Schutz findet, wie gute Leistung durch geschickte Vertragsgestaltung bezahlbar bleibt und wie man seinen Anspruch auch notfalls rechtlich durchsetzt, verrät die aktuelle Neuauflage des Ratgebers 'Berufsunfähigkeit gezielt absichern', der Verbraucherzentrale. Für 15,40 Euro kommt er per Post mit Rechnung ins Haus. Bestelladresse: Versandservice Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V., Heinrich-Sommer-Straße 13, 59939 Olsberg, Fax 02962 / 80 01 49 oder per Email an: broschueren@vz-bw.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Keks versus Uni – Streit um Namensgeber Leibniz

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

Man kann Bahlsen wirklich nicht vorwerfen, sich nicht rechtzeitig um das Thema Markenschutz bemüht zu haben, denn „Leibniz-Keks“ wurde bereits...

Busfahrer ohne Bus gilt als Angestellter

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Nach Angaben der ARAG Experten gilt ein Busfahrer, der ohne eigenen Bus für ein Reise- und Omnibusunternehmen unterwegs ist, als abhängig Beschäftigter....

Theater und Steuerwahnsinn

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Liest ein Autor einem Publikum aus seinem Buch vor, gilt für ihn in der Regel der reguläre Steuersatz von 19 Prozent. Unterstreicht er seine...

Disclaimer