lifePR
Pressemitteilung BoxID: 657386 (Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.)
  • Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
  • Babelsberger Str. 12
  • 14473 Potsdam
  • http://www.vzb.de

Kreativ gegen Fake-Shops

Verbraucherzentrale Brandenburg startet digitales Projekt mit dem Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam

(lifePR) (Potsdam, ) Zunehmend werden Verbraucher durch Fake-Shops geschädigt. Die Verbraucherzentrale Brandenburg geht gemeinsam mit der HPI School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts neue Wege, um diesem Problem zu begegnen. Mit Hilfe des Design-Thinking-Ansatzes erarbeiten Studierende kreative Lösungswege. Das Projekt ist am 9. Juni 2017 gestartet.

„Viele Verbraucher beschweren sich bei uns über unseriöse Verkäufer auf Internet-Marktplätzen“, berichtet der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Brandenburg, Dr. Christian A. Rumpke. Diese Fake-Shops locken auf Plattformen wie dem Amazon Marketplace oder Ebay mit besonders günstigen Angeboten. Nach der Bezahlung erhalten Kunden jedoch keine Ware. „Für Verbraucher ist es nicht hinnehmbar, dass sie sich auf etablierten Plattformen nicht auf die Seriosität der Verkäufer verlassen können. Jedoch bieten die Marktplätze bislang keine Konzepte, Fake-Shops frühzeitig zu erkennen“, so der Verbraucherschützer.

Hier setzt die Zusammenarbeit mit der HPI School of Design Thinking an. „Ein interdisziplinär zusammengesetztes Team aus Studierenden wird in diesem Semester kreative Lösungsansätze nach im Design-Thinking-Modus entwickeln, um Fake-Shops aufzuspüren“, so Professor Ulrich Weinberg von der HPI School of Design Thinking.

Mit der Zusammenarbeit wollen die Projektpartner neue Wege im digitalen Verbraucherschutz aufzeigen. „Auf Basis der kreativen Ansätze wollen wir mit den Plattformen ins Gespräch kommen und belegen, dass Verbraucherschutz in der digitalen Welt für alle einen Gewinn darstellt“, so Rumpke.

Über die HPI School of Design Thinking und das Hasso-Plattner-Institut

Die HPI School of Design Thinking (https://hpi.de/school-of-design-thinking.html) wurde 2007 von Hasso Plattner nach dem Vorbild der Stanforder d.school in Potsdam gegründet und hat sich seither zum europäischen Drehpunkt für Bildung im Bereich Design Thinking entwickelt. Seit 2007 bietet die HPI School of Design Thinking jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium in der Innovationsmethode an.

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelor- und Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ bietet die Digital Engineering Fakultät der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium an, das von derzeit rund 500 Studierenden genutzt wird. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.   

 

 

Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher gegenüber Wirtschaft und Politik. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Medien & Telefon, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.

Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbrauchern gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf. Kürzlich feierte sie ihren 25. Geburtstag.

Aktuelle Informationen gibt es auf www.vzb.de und www.facebook.com/....