lifePR
Pressemitteilung BoxID: 676862 (Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.)
  • Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.
  • Hausvogteiplatz 13
  • 10117 Berlin
  • http://www.vfa.de
  • Ansprechpartner
  • Raimund Schmid
  • +49 (6021) 45440-19

Weit verbreitet und oft alternativlos - Nicht zugelassene Arzneien für Kinder

(lifePR) (Berlin, ) Am 8. November 2017 ist es wieder soweit. Dann setzen Kindernetzwerk e.V., der bundesweite Dachverband der Eltern-Selbsthilfe, und der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) in Frankfurt ihre Aufklärungskampagne über den optimalen Einsatz von Arzneimitteln für Kinder und Jugendliche fort. Diesmal wird ein ganz besonders brisantes Thema im Fokus stehen: der Off-label Gebrauch - das heißt der eigentlich nicht erlaubte und dennoch häufig zwingend notwendige Einsatz von Medikamenten bei Kinder und Jugendlichen.

Das Problem, vor dem viele tausend junge Patienten und deren Eltern stehen, stellt sich so dar: Viele Arzneimittel sind grundsätzlich für bestimmte Indikationen im Kindes- und Jugendalter nicht zugelassen. Da aber auch häufig keine Alternativen zur Verfügung stehen, stehen Eltern wie Mediziner gleichermaßen vor dem großen Dilemma, auf diese eigentlich verbotenen Arzneien dennoch zurückgreifen zu müssen.

Wie dieses Dilemma zu lösen ist und wie Eltern im Alltag und in der Praxis ganz konkret damit umgehen können, wird bei der gemeinsamen Tagung von Kindernetzwerk e. V. und vfa in Frankfurt im Blickpunkt stehen. Nach den Erfahrungen aus den vergangenen Jahren mit dieser Veranstaltung können wir nur raten, sich für diese Veranstaltung rechtzeitig anzumelden, da alle bisherigen in dieser Aufklärungskampagne abgehandelten Themen auf ein sehr positives Feedback bei den jeweiligen Teilnehmern gestoßen sind.

Deshalb möchten wir Sie auch in diesem Jahr gerne zu der Veranstaltung für Eltern, Patienten(-organisationen) und Fachleute einladen, die der vfa und das Kindernetzwerk am Mittwoch, 08. November 2017 in Frankfurt am Main zu dem Thema “Off-Label-Gebrauch im Kindes- und Jugendalter“ – durchführen werden.

Wir wollen gerne auch Ihre Erfahrungen als Betroffene und als Fachleute hierzu hören und würden uns freuen, wenn wir Sie im November in Frankfurt/Main (Fleming’s Hotel, Eschersheimer Tor 2) begrüßen können.