Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 281466

Mehlvielfalt, Typen und regionale Herkunft: Deutsche Mühlen auf der Grünen Woche

Berlin/Bonn, (lifePR) - Die Getreidemühlen sind ganz vorne dabei, wenn es um gutes und gesundes Essen geht. Und sie sind mitten drin, wenn sich die Agrar- und Ernährungswirtschaft auf der Grünen Woche vom 20. bis 29. Januar 2012 in Berlin trifft.

Die Vielfalt der Mehle ist groß und ihre regionale Herkunft bemerkenswert: Unterschiedlichste "Mehl-Typen" aus ganz Deutschland können die Besucher im Mehlregal am Stand des Verbandes Deutscher Mühlen entdecken: auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2.

- Ohne Mehl kein Brot, ohne Getreideprodukte keine gesunde Ernährung: Die Mühlen versorgen Bäcker und Lebensmittelwirtschaft mit hochwertigen Mahlerzeugnissen und liefern die Grundlage für Deutschlands Backvielfalt und viele Produkte des breiten Lebensmittelsortiments.

- Ohne Landwirte kein Brotgetreide: Weizen und Roggen aus Deutschland sind die Basis für gutes Mehl. Die Mühlen sind angewiesen auf die zuverlässige Versorgung mit Qualitätsgetreide. Landwirtschaft und Mühlenwirtschaft arbeiten gemeinsam mit Züchtern und vielen anderen daran, dass das hervorragende Brotgetreideangebot auch in schwierigen Erntejahren ausreicht.

- Ohne Zusammenarbeit keine durchgehende Qualitätssicherung von Lebensmitteln: Nur wenn alle Partner in der Getreidekette eng zusammenarbeiten, können alle Anforderungen an Qualität und Sicherheit, Vielfalt und Geschmack erfüllt werden. Bäcker und Lebensmittelhersteller wissen, was die Verbraucher wünschen. Die Mühlen liefern die passenden Mehle und Mahlerzeugnisse dazu.

- Ohne Mehl geht's auch im Haushalt nicht: Kuchen, Torten, Hefegebäcke, Stollen, Plätzchen, Waffeln, Pfannkuchen, Quiches, Pizzen, Brote, Vollkorngebäcke, Suppen, Soßen und vieles mehr - damit das Backen und Kochen immer und einfach gelingt, liefern die Mühlen für jeden Zweck die passenden Mehle für Zuhause.

Vom Feld auf den Teller: Mühlen und Mehl sind zentraler Teil der Ernährungskette Die über 550 deutschen Mühlen vermahlen Jahr für Jahr rund acht Millionen Tonnen Weizen und Roggen. Ihre Mahlerzeugnisse - Mehle, Schrote, Vollkorn- und Spezialprodukte - sind die Grundlage für die unerreichte Vielfalt von Brot und Backwaren in Deutschland.

Mehr Infos zu Mehlen und Typen auf der Verbraucher-Website www.mein-mehl.de

Der Verband Deutscher Mühlen...
...ist Partner des ErlebnisBauernhofs auf der Internationalen Grünen Woche 2012: in Halle 3.2-V, Stand 101 Ansprechpartner: Dr. Peter Haarbeck, VDM-Hauptstadtbüro, Neustädtische Kirchstr. 7A, 10177 Berlin, Tel. (030) 2123369-33, E-Mail: haarbeck@muehlen.org

Über den ErlebnisBauernhof:

Der ErlebnisBauernhof ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes (DBV), des Vereins information.medien.agrar (i.m.a) und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL), die den ErlebnisBauernhof federführend koordiniert. Die Landwirtschaftliche Rentenbank unterstützt den ErlebnisBauernhof, über 50 weitere Partner sind beteiligt. Informationen dazu unter www.fnl-erlebnisbauernhof.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ambition AG: Treibstoffreduktion eines Bio-Müllwagens – Mit BE-Fuelsaver® Typ XLP beeindruckende 8 % Diesel eingespart!

, Energie & Umwelt, Ambition AG

Routinemäßige Entleerung der Biotonnen gehören zu den umfangreichen Aufgaben der Firma Jüly im Bezirk Bruck/Leitha in Niederösterreich. Ein Bio-Müllwagen...

Tag der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks in Brandenburg

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Am 23.Oktober laden der Agrarmarketingverban­d pro agro und das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg zu der jährlichen Fachtagung Tag...

Kupferwerkstoffe haben eine wichtige Funktion in der Kreislaufwirtschaft

, Energie & Umwelt, Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V.

Als globales Life-Cycle-Zentrum beschäftigt sich das Deutsche Kupferinstitut in Düsseldorf unter anderem mit verschiedenen Szenarien, die die...

Disclaimer