Bonato-Kommission will Stillstand bei Pflegetransparenz überwinden

Expertengruppe um Prof. Dr. Bonato nimmt Arbeit auf / Darstellung der Pflegequalität soll auf wissenschaftliche Basis gestellt werden

(lifePR) ( Essen, )
Die neu gegründete "Bonato-Kommission" hat sich gestern (Mo, 6. 12. 2010) in Hannover konstituiert und ihre Arbeit aufgenommen. Hauptziel ist es, den Stillstand bei der dringend erforderlichen Weiterentwicklung der Pflegetransparenzvereinbarungen zu überwinden. Die Gruppe um Prof. Dr. Marcello Bonato besteht aus Funktionsträgern der beiden Pflegeverbände VDAB und ABVP sowie unabhängigen Experten. Sie wird zunächst die inhaltlichen und formalen Grundzüge für Gütekriterien in der Pflege auf wissenschaftlicher Basis feststellen. Zur Mitarbeit werden zukünftig auch die Verbraucherschützer eingeladen.

"Wir wollen die Grundzüge für Ergebnis- und Lebensqualität in der Pflege wissenschaftlich fundiert erarbeiten. Dazu ziehen wir empirische Untersuchungen sowie nationale und internationale Vergleiche heran. Das System soll zukunftsfähig sein und wird im Konsensverfahren unter allen Beteiligten entstehen. Auch aus diesem Grund laden wir die Verbraucherverbände zur Mitarbeit ein", sagt Thomas Knieling, VDAB-Bundesgeschäftsführer nach der Konstituierung der Bonato-Kommission.

"Wir werden im ersten Schritt alles sichten und dann zusammen führen. Es liegen eindeutige und fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Tisch. Nun geht es endlich darum, diese in ein praktikables und wissenschaftliches System zur Verbesserung der Pflegetransparenz in Deutschland zu überführen", betont Prof. Dr. Marcello Bonato von der FH Münster, nach dem die Kommission benannt worden ist und der die wissenschaftliche Leitung inne hat.

Als aktuellen Treiber für die Konstituierung der Bonato-Kommission nennt Endris Heimer den Beschluss der Kassen und anderer Verbände vom vergangenen Freitag (3. 12. 2010), wonach eine grundlegende Überarbeitung der Pflegetransparenz explizit abgelehnt worden ist: "Stillstand in dieser so wichtigen Fragestellung ist für uns keine Option. Wir haben größtes Interesse, dass in der Pflege Transparenz herrscht, die diesen Namen auch verdient. Deswegen haben wir diese Kommission gegründet und werden demnächst auch über erste Ergebnisse berichten können.", so Endris Heimer, ABVP-Bundesgeschäftsführer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.