Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545611

Evonik-Chef: Spitzenmedizin sichert Arbeitsplätze und Wohlstand in Deutschland

Berlin, (lifePR) - Der Vorsitzende des Vorstandes der Evonik Industries AG Dr. Klaus Engel hat sich für eine bessere Unterstützung der Hochschulmedizin ausgesprochen. Im Interview mit VUDialoge sagte Engel: "Ein Spitzenplatz in der Medizin sichert Arbeitsplätze und Wohlstand in Deutschland." Wer Spitzenmedizin und Spitzenforschung in Deutschland wolle, müsse für eine ausreichende Finanzierung sorgen, so der Evonik-Chef weiter.

Engel kennt die Herausforderungen der Uniklinika in Deutschland aus eigener Erfahrung. Bis Ende 2014 war er Mitglied des Aufsichtsrates des Essener Uniklinikums und hat dort nach eigenen Angaben tiefe Einblicke hinter die Kulissen erhalten.

"Ich weiß heute die Arbeit, die in den Unikliniken geleistet wird, noch mehr zu schätzen und möchte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Patientenversorgung und Wissenschaft für ihren hohen Einsatz herzlich danken", sagte Engel.

Was Engel vorschlägt, um den mit finanziellen Problemen kämpfenden Uniklinika in Deutschland zu helfen und ob es schwieriger ist die 33 Uniklinika in der Spitze zu halten oder seinen Lieblingsverein Borussia Dortmund erzählt der Evonik-Chef im VUDialoge-Interview.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohlbefinden auf allen Ebenen fördern

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Chakren sind die spirituellen Energiezentren des Menschen, die Emotionen, Charakter und Wohlbefinden beeinflussen. Gerät das System aus dem Gleichgewicht,...

"Die Lehre Bruno-Grönings ist unärztlich und esoterisch"

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

„Hilfe und Heilung auf geistigem Weg“, verspricht der Bruno Gröning-Freundeskreis auf seiner Homepage. Angeblich „medizinisch nachweisbar“, soll...

"Zahncreme auf Spaghetti": Fachtagung zum Umgang mit Demenz

, Gesundheit & Medizin, Hochschule Osnabrück

In Deutschland leben heute 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Die Tendenz ist steigend. Damit wird auch der Bedarf an fachlicher Unterstützung...

Disclaimer